Aktuelle Beiträge

 

Ein Leserbrief und seine Beantwortung

Zurück zur Bibel – aus Verzweiflung?

Liebe Maggie!

Tut mir so leid fuer Dich, denn wir kommen doch immer mal zu dem Punkt wo wir einfach verzweifeln wollen mit all diesen Widerspruechen!!!! – Und ich kann Dich leider auch nur mit Gebet fuer Kraft, Ermutigung, klare Erkenntnis und Liebe und Wahrheit fuer Dich,unterstuetzen! Und einfach mal richtig heulen bringt auch einen release, ne?

Du sprichst mir da total aus dem Herzen, Maggie – das klingt nun vielleicht nur so klischee-maessig, koennte aber nicht wahrer sein!

Wir (Heinz + ich) waren ja auch ca. 20 Jahre Christen (aller Denominationen!!!). Und ich bin von Natur aus ein „demuetiger“ Mensch – mit wenig bis gar keiner Eigenliebe geschweige denn Selbstachtung, hab mich auch immer ueber meine Maengel schuldig gefuehlt. Und ich waere auch ohne zu zoegern fuer Jesus in den Tod gegangen, das waere auch mir die allergroesste Ehre gewesen! Und das ist aber eigentlich ueberhaupt nicht anderes bei den fundamentalistischen Moslems, die ihr Leben als Suicide-Bomber fuer Allah geben, auch in der Hoffnung auf ewigen Bliss!!!! Weil er es von ganzem Herzen glaubt! Nicht wahr?

Und nun ist unser gesamtes Glaubensbild auf dem Kopf gestellt – da haben wir natuerlich grosse handicaps! Oft ueberkommt mich auch das entsetzliche Gefuehl, dass genau das eben nun vom Deceiver (Verführer) ist und damit okkult, denn so sind wir ja nun vorbelastet/programmiert (durch christliche Programme) und es ist ein Teufelskreis UND SEHR SCHMERZHAFT da je rauss zu kommen!

Dann moechte ich soo unendlich gerne einfach wieder zurueck zur Bibel, aber allein der Gedanke, dass ein allmaechtiger, all liebevoller Gott, der sagt „Du sollst nicht toeten“, seine eigene Schoepfung (fuer die diese Gebote legisliert wurden) dann persoenlich und ohne Unterlass in den Krieg hetzte, ist einfach unvorstellbar fuer mich, und ich kann das nicht mehr einfach ignorieren! – so gibt es momentan fuer mich eigentlich kein zurueck mehr – aber voran sieht es auch sehr vage aus, und deshalb suche ich nun ohne Unterlass, denn ich brauche wieder Halt in DER Wahrheit! Ich moechte auf keinem Fall mehr verführt sein, oder sogar womoeglich unseren wahren Schoepfer dadurch zu „enttaeuschen“ (wenn so was ueberhaupt moeglich ist?) oder zu verkennen!

Ich glaube zur Zeit, dass unsere Koerper von den Anunnaki etc. geschaffen wurden (gemaess der sumerischen Tontafeln als Evidence), aber dass unsere Seelen (spirit-body), wenn sie sich schlussendlich von diesem irdischen Koerper und damit der Matrix losloesen, in hoehere Dimensionen aufsteigen koennen, und der Leib dann immer mehr aetherisch wird, bis die Seele ueberhaupt keinen Leib mehr noetig hat,und nur mehr Licht und damit EINS mit dem Urschoepfer ist.

Aber warum wir da ganz unten anfangen muessen bleibt mir ein totales Raetsel – ist das Eigenschuld oder WAS??? Warum hat der Urschoepfer das „Einverleiben“ unserer Seelen zu dieser „Sklavenrasse“ erlaubt oder sogar gewuenscht?? Was sagst Du dazu?

Deine S.L.

Nein, meine Liebe,
wir können nicht zurück zur BIBEL – n i e m a l s!

Weil wir gesehen haben, wie sie entstanden ist und weil wir wissen, was man mit diesen Schriften bezweckt hat. Und da es uns passiert ist, d.h. dass es bei uns funktioniert hat, so wie sie es planten, zeigt ja schon, wie gerissen und widerwärtig diese Pläne sind.

Jahrelang habe ich versucht, die Christen zur Bibel zurückzuführen, weil sie diese zwar als Grundlage gewählt hatten und vorgaben danach zu leben, es aber nicht taten, da jede Denomination (christliche Glaubensrichtung) sich ein eigenes Bild und System erstellt hatte und von der Bibel weitestgehend abgewichen war. Während der Suche nach der biblischen Wahrheit fand ich aber einen schrecklichen und bipolaren Gott im AT und einen ganz anderen Jesus im NT.

Uns allen wurde ein falsches Gottesbild installiert und natürlich auch ein falsches „Christusbewusstsein“ aufgebaut. Es ist von Liebe die Rede, ja sogar von Feindesliebe! – doch sie ist nicht zu finden in der Bibel (keine praktischen Beispiele!), außer in den Anforderungen an die Christen. Solche Aussagen werden aber nun seit Jahrtausenden wie ein christliches Banner erhoben, als seien sie die unzweifelhafte, unerschütterliche Wahrheit. Nein! Es ist nur eine Wunschvorstellung, ein Idealbild eines imaginären Gottes (Jesus), welches nur eine Selbsttäuschung ist! Gott kommt nicht in einem spezifischen Menschen auf die Erde – er ist in einem jeden von uns bereits da! Man hat uns mit einer biblischen Geschichte betrogen, von der Erbsünde bis zur Jungfrauengeburt angefangen über die Muttergottes, die unsere Mittlerin sei, bis hin zum stellvertretenden Tod Christi und unserer Auferstehung in ihm.

Wie könnten wir zur Bibel zurückkehren, wenn wir doch wissen, dass sie einige unter Gottes Gericht stehende Priester im babylonischen Exil im 6.Jhd.v.Chr. nachgeschrieben haben, da die ursprünglichen alten Schriften bei der Zerstörung des Tempels verbrannt waren, was sicher in Jahwes Absicht lag? Links

Wie könnten wir zu den hebräischen Schriften zurückkehren, da sie ja nur ein Abklatsch der viel genaueren und viel älteren sumerischen Tontafeln sind, welche man nicht verändern konnte und die die Geschichte wesentlich anders schildern.

Wie könnten wir zur Bibel zurückkehren, wenn es laut den indischen Veden eine vieltausendfach ältere Menschheitsgeschichte gibt, die durch archäologische Funde auch nachweisbar ist, die uns in der Bibel einfach vorenthalten wird? Nein, die Bibel führt uns in die Irre mit ihrer gefälschten Menschheitsgeschichte!

Wie könnten wir auch nur zum NT zurückkehren, wo wir doch erkannt haben, wie es entstanden ist und welchen Manipulationen es unterworfen war? – und welchen Zielen es dienen sollte?

Wie könnten wir zur Bibel zurückkehren, die uns mit so viel Schuld, Verdammnis und Unsicherheit der Erlösung davon zurück lässt? (Bin ich je heilig genug? Werde ich auch nicht vom Glauben abfallen? Schaffe ich es das Malzeichen abzulehnen und mit den Kindern dabei zu verhungern oder deswegen geschlachtet zu werden? Wo kann ich mich denn noch verunreinigen, sodass Gott mich ablehnen muss?) Eine Bibel, die uns den Weg der unsterblichen Seele (Geist) einfach verschweigt?

Wie könnten wir zur Bibel zurückkehren, wo sie so viel Leid und Mord und Gewalt und Ungerechtigkeit nicht nur enthält, sondern auch über die Jahrtausende „im Namen des Herrn“ mit sich gebracht hat, wo Ungläubige in den Kreuzzügen massakriert wurden, Hexen und Andersgläubige auf dem Scheiterhaufen millionenfach verbrannt, ganze Völker (Inkas und Mayas) unter diesem Namen des Bibelgottes ausgerottet wurden, wobei das geraubte Gold dann in den heiligen Kathedralen verwandt wurde, der Inquisition (bis heute noch in Afrika!) und anderen Verfolgungen der Gläubigen und es noch immer aktuell ist? Auch amerikanische Präsidenten ziehen mit Berufung auf die Bibel in andere Länder ein und metzeln nieder, was nur eben geht – und die christliche Welt schaut zu und nickt alles ab! Unter diesem Namen wurden sogar Kinder rituell missbraucht und geopfert und das bis heute in unsere Zeit von den höchsten Kirchenvertretern, die sich selbst als Stellvertreter dieser Namen bezeichnen und die dabei Bibel küssen – und der Gott hinter dem Namen lässt das alles mit seinem Namen geschehen!

Wie könnten wir zur Bibel zurückkehren, die uns mit unterschiedlichen Dubletten von Berichten für dumm verkauft, wie z.B. die beiden ineinander geschobenen Sintflutberichte mit unterschiedlichen Zeitangaben (einmal 40 Tage Flut, einige Verse weiter 120 Tage Flut)?

Wie könnten wir zur Bibel zurückkehren, wo wir doch erkannt haben, dass sie nicht vom großen universellen Geist, vom wirklich all-mächtigen Gott spricht, sondern von ein paar Pseudogöttern aus unserer Vorzeit, welche die Erde sich untertan machen wollten und dies noch heute ganz offen vorantreiben?

Wie könnten wir zur Bibel zurückkehren, wenn wir erkennen, dass sie den EINEN Ursprung alles Seins blasphemisch verunglimpft und uns einen widersprüchlichen bipolare Karikatur vorführt, die sich von Menschen überreden lässt und ihr Handeln nachträglich bereut?

Wie könnten wir zur Bibel zurückkehren, wo wir erkannt haben, dass wir alle Gott in uns haben, da wir aus ihm stammen? Der Weg zu ihm führt demnach nicht über ein menschliches, physisches Buch, sondern über die geistliche Gemeinschaft.

Wie könnten wir zur Bibel zurückkehren, wo Gott doch niemals ein Buch schreiben ließ und seine Überlieferung überwacht hätte?

Ich frage dich auch einmal:
Nach was sehnst du dich eigentlich wirklich zurück, wenn du diesen Gedanken aufwirfst?

Ich vermute mal, du sehnst dich nach der Zeit zurück, wo du die Bibel als Leitfaden von Gott angesehen hast und wo du auch oftmals tatsächlich Antworten für das tägliche Leben gefunden hattest (leider ein Trick des „Engels des Lichtes“); du sehnst dich wohl auch nach einem Gesetzeskodex, der dir klar vorgibt, was gut und was schlecht ist, was bestraft und was belohnt wird, einen Katalog, den man einfach ohne zu spekulieren nur einhalten braucht und dann wird alles gut, denn dann hatr man alles richtig gemacht – das gibt Sicherheit. Du sehnst dich vielleicht nach der Zeit, wo dir die Bibel als vermeintlich von Gott einen Halt gab, eine Hoffnung aus der Misere – eine Misere, die sie aber selbst installiert hatte!
Doch nun weißt du, dass es eine falsche Misere ist (angebliche Erbsünde und Verdammnis) und du weißt, dass es eine verlogene, trügerische Hoffnung ist, die sie dir offeriert. Es ist ein teuflisches Spiel, da man das Gute wie auch das Böse, die Ursache wie auch die Lösung erfunden hat, um Menschen auf Um- und Abwege zu führen!

Lass uns dankbar sein, dies nun endlich erkannt zu haben!
Lass uns darauf vertrauen, dass immer mehr Wahrheit die frei gewordenen Lücken füllen wird, dass es immer lichter wird in unseren Herzen!

Lass dich nicht länger leben von anderen (Christus in dir – Christusbewusstsein), egal wie sie sich nennen; lebe selbst – sei dir deiner selbst bewusst!

Lass dich nicht länger denken (Pass auf, nicht jeder Gedanke ist von dir!), sondern entscheide bewusst, ob du mit den „vorgegebenen“ Gedanken einverstanden bist.

Stecke keine Energie, keine Aufmerksamkeit mehr in verlogene Systeme! Entzieh ihnen deine Mitarbeit, deine Gebete, dein Mitwirken, deine finazielle Unterstützung – dann werden sie kraftlos zerfallen.

Nein, wir müssen uns auf eine neue Suche begeben – die Suche in uns selbst, in unseren Herzen, da wo die göttliche Gemeinschaft stattfindet! Und – lassen wir uns Zeit dabei, denn gut Ding will Weile haben!

Wir finden Gott weder in heiligen Büchern, noch in einer geschaffenen Religion. Gott ist in uns und wir sind schöpferische „Gedanken“, göttliche „Zellen“ des EINEN, unfassbaren, unendlichen, universellen All- Geistes und somit Teile von IHM! Machen wir also nicht weiterhin Umwege, die allesamt manipuliert sind von einer Schattenmacht, die uns vom Quell aller Wahrheit und Gottes Liebe abwendig zu machen versucht. Gott braucht kein Buch und auch kein Gesetz der Verbote und schon gar keine Stellvertreter auf Erden! Er ist alles in allen und überall gegenwärtig mit seinen Gedanken und seinen Ratschlägen und seiner Energie. Legen wir einmal alle Bücher weg und hören ganz neu auf seine Inspiration!

Aus Liebe zur Wahrheit – Mut zur Wahrheit

Von Herz zu Herz!

 

Maggie D.

Processing your request, Please wait....

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Liebe Leser!

Liebe WAHRHEITSSUCHENDE!
.
Du bist hier auf dieser Homepage gelandet, weil es Gottes Führung ist! Es ist sein Geist, der dich führt und nicht der Geist Satans! Gott weiß seine Kinder zu bewahren - hab also keine Angst! Nimm seine Führung an und schau dich hier um im Vertrauen auf IHN, den URQUELL allen Seins! Vertraue IHM, dass er gute Absichten damit hat, auch wenn es erst einmal schmerzen sollte.
.
Viel Erkenntnis und neues Bewusstsein!

.
Maggie Dörr
.
.

August 2019
M D M D F S S
« Mai    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031