Aktuelle Beiträge

http://montalk.net/german/232/gnosis-4-die-bundeslade
Übersetzung Samvado : 14.03.2012

Dies ist eine gekürzte Version des

Gnosis Artikels Teil 4:

Die Bundeslade

Wie auch der Gral, war die Bundeslade ein mit übernatürlichen Kräften versehenes Objekt. Die Lade wird in der Bibel als eine große Holztruhe mit Tragestangen dargestellt, innen und außen vergoldete und mit einem Deckel aus massivem Gold, auf dem zwei goldene und geflügelte Figuren thronen.

Die Lade bleibt das heiligste Artefakt der Juden obwohl sie diese schon vor langer Zeit verloren haben. Ohne sie hätten ihre Vorfahren bestimmte Hindernisse nicht überwunden, ihre Feinde nicht besiegt, sie haben Führung von ihr erhalten und im späteren Israel einen florierenden Staat geschaffen. Deshalb verdankt das jüdisch-christliche Paradigma seine Existenz der Bundeslade.

Ist die biblischen Beschreibung der Lade zutreffend? Nun, das Alte Testament ist eine fiktive Erzählung aus nur selten historisch korrekten Bestandteilen zusammengestellt. Diese Teile sind Augenzeugenberichte, mündlichen Überlieferungen und Dokumente der verschiedenen Stämme, die in Kanaan existierten, als das alte Testament und dessen nachfolgende Revisionen ausgearbeitet wurden. Dies geschah um das 8. Jahrhundert v. Chr.

Durch die Schaffung einer einzigen durchgehenden Erzählung aus diesen Elementen konnten die unterschiedlichsten Menschen in Kanaan zu dem, was später die Nation Israel wurde, vereinigt werden.

Die Geschichte des antiken Israel und die Geschichte vom Exodus in der Bibel wurden aus separaten historischen Episoden zusammengesetzt. Isolierte Bestandteile sind in ihren ursprünglichen Zusammenhängen wahr, nur dass sie vielleicht nicht in der korrekten historischen Reihenfolge dargestellt, zudem überlagert, verschönert und aus anderen Kulturen entliehen wurden.

Ich habe nicht die volle Wahrheit der Geschichte Israels und der Lade erfasst, aber meine Forschung in den letzten Jahren hat einige grundlegende Eckdaten ans Licht gebracht. Da die vollständige Liste zu lang und auch nur tangential interessant ist, werde ich nur einige Beispiele historischer Personen und Ereignissen aufführen, die Jahrhunderte später in der alttestamentlichen Erzählung überarbeitet wurden:

  • Die Geschichte von Moses Rettung aus einem Fluss stammt aus einer arkadischen Legende über die Geburt ihres Königs Sargon des Großen, oder beide schöpfen aus einem noch älteren Mythos. Die alten Arkadier existierten angeblich 2700 – 2200 v.Chr. Eine andere Theorie sagt, sie wären die Hyksos-Dynastie gewesen, die 1628 – 1550 v.Chr. existierte.
  • Die beiden Pharaonen des Exodus waren Pepi II und Merenre II, ca. 2200 v. Chr. Sie waren die letzten Pharaonen des Alten Reiches. Dies ist fast tausend Jahre vor dem Zeitpunkt, an den konventionelle biblische Chronologie den Exodus platziert.
  • Die Katastrophe, die das alte Reiches beendete und Merenre II am “Ort des Vortex” getötet hat, ereignete sich um 2190 v. Chr. und war ein früher Beitrag zu den Geschichten des Pessach-Festes, den zehn Plagen und der Teilung des Schilfmeeres.
  • Im Jahre 1628 v. Chr. explodierte der Super-Vulkan auf Thera im Mittelmeer. Er erzwingt die Migrationen aus Ägypten und inspirierende eine weitere Ergänzungen zur Geschichte vom Exodus, da die Israeliten eine Rauchsäule und Feuer vor und später hinter ihrer wandernden Prozession sehen.
  • Die semitischen Hyksos wurden im Jahr 1550 v. Chr. aus Ägypten vertrieben, nachdem man ihnen als Kompensation großen Summen Gold und Silber ausgezahlt hatte. Daraus entstand die Geschichte, dass den Israeliten Gold, Silber, Kleidung und Schmuck von den Ägyptern als Vorbereitung für ihren Auszug überlassen wurde. Die Mauern von Jericho fielen nach archäologischen Datierung um 1550 v. Chr., die Bundeslade war zu diesem Zeitpunkt auf dem Weg nach Kanaan.
  • Der historische König Salomon lebte in Nord-Zentral Kanaan in den Jahrzehnten nach der Hyksos-Vertreibung aus Ägypten. Gemäß dem klassischen Historiker Flavius Josephus gründeten die Hyksos Jerusalem.
  • Der historische Tempel Salomons wurde um 1500 v. Chr. erbaut, zusammen mit dem Megalith-Tempel-Komplex in Baalbek im heutigen Libanon. Beide wurden von den Phöniziern unter Verwendung modernster Technologie gebaut, sie waren vertraut mit der Bundeslade.
  • Königin Hatschepsut (1508-1458 v. Chr.) war eine Zeitgenössin des historischen Königs Salomon und könnte persönliche Beziehungen zu ihm gehabt haben. Die Phönizier und die Mitanni glaubten, sie wäre die Königin von Saba aus der Bibel.
  • Nachdem Hatsepshut starb, führte ihr Neffe und Nachfolger Thuthmose III Feldzüge im nördlichen Kanaan und plünderte den Tempel Salomons nur vier Jahrzehnte, nachdem er gebaut worden war. Er verunstaltet Hatschepsuts Statuen und versucht, sie aus der Geschichte zu löschen. Thuthmose III war die historische Grundlage für den biblischen Pharao Sisak.
  • Pharao Echnaton (er regierte von 1353 bis 1336 v. Chr.) verhängte eine tyrannische Form des Monotheismus über Ägypten. Am Ende seiner berüchtigten Regierungszeit, versuchten Traditionalisten, die den alten Wegen treu geblieben waren, Ägypten vom Einfluss Echnatons zu säubern. Einer der ergebene Anhänger Echnatons, ein hoher Priester namens Osarseph, wehrte sich und zettelte einen Aufstand gegen die ägyptische Traditionalisten an. Der Aufstand scheiterte und er war gezwungen, Ägypten mit seinen Anhängern zu verlassen. Osarseph wurde das historische Vorbild für den biblischen Moses. Sie flohen nach Kanaan und vermischten sich mit den Nachkommen des früheren ägyptischen Exodus.

Trotzdem das alte Testament insgesamt eine erfundene Erzählung ist, enthält es dennoch sachlich richtige Bestandteile. Daher können wir mithilfe der Schrift getrost die technischen Fähigkeiten der Bundeslade aus den tatsächlichen historischen Ereignissen ableiten. Was folgt ist eine Liste der wichtigsten Aspekte der Lade und meine Interpretationen dazu.

Bundeslade: Ätherische und elektrische Felder

Die Lade ist berüchtigt für ihre tödlichen Energieentladungen. Diejenigen, die nicht qualifiziert waren, sie zu berühren oder anzusehen, würden erschlagen werden. Bei dem Versuch, dies zu erklären, haben andere darauf hingewiesen, dass die vergoldete Holzkiste einem Kondensator ähnelt, der elektrische Ladung speichert. Da die Lade Hochspannung ansammeln und speichern konnte, schließen einige, die Lade sei nichts weiter als ein großer Kondensator gewesen. Ein ausreichend großer Kondensator kann in der Tat eine Person mit einem Stromschlag töten, aber nach meinen Berechnungen ist die Kapazität der Lade zu klein, um dies zu tun. Es gibt keine Möglichkeit, einen Holzkondensator zu konstruieren, der in sich selbst genug Kraft ansammeln könnte, um eine Menschenmenge zu töten, geschweige denn, sich mit einem leuchtenden Energiefeld zu umgeben und die weitere Wundertaten auszuführen, die der Lade zugeschrieben werden.

Obwohl die Lade ein Kondensator sein könnte, ist dies nur ein untergeordneter Aspekt der gesamten Funktion. Zum Beispiel ähnelt sie im Bau einem Orgon-Akkumulator, einem von Wilhelm Reich erfundenen Gerät, das ätherische Energie konzentrieren kann. Man muss über konventionelle Physik hinausgehen, um die Funktion zu verstehen. Die Lade allein kann nicht das leisten, was die Bibel behauptet, zumindest nicht nach herkömmlichen wissenschaftlichen Erklärungsmodellen. Hohe demiurgische Technologie jedoch erklärt alle ihre Funktionen.

Da es eine Truhe mit einem Deckel war, hat die Lade vermutlich etwas enthalten und das enthaltene Objekt kann für die angeblichen Kräfte der Lade verantwortlich sein. Die Bibel sagt, dass sie die Steintafel, die Moses vom Berg Sinai aus mitgebracht hatte, enthält. Diese fiktive Geschichte enthält wahre Elemente. Namentlich, dass ein Stein-ähnliches Objekt in die Lade gelegt wurde, nach dem es randvoll mit Energie gefüllt wurde. Die Lade diente also eher als das Gehäuse für ein mysteriöses Objekt, das in ihr platziert wurde. Von diesem Zeitpunkt an meine ich die Lade mit dieser Energiequelle bereits installiert, wenn ich mich auf die Lade beziehe.

Wenn sie transportiert werden sollte, wurde sie gründlich mit abschirmendem Material umwickelt und ihren Trägern wurde jegliches direktes Berühren verboten. Dies weist darauf hin, dass die Lade eine gefährliche Energie ausstrahlte. Auf Lagerplätzen wurde sie innerhalb einer besonderen Struktur, dem Tabernakel, aufbewahrt. Das Tabernakel war ein tragbares Zelt-System, welches die Lade umgab. Das erste Zelt rund um die Lade wurde aus Flachs-Leinen hergestellt, die zweite aus gewebtem Ziegenhaar, dritte und vierte aus eingefärbten Tierhäuten. Diese große Redundanz in der Schichtung könnte zusätzliche Abschirmung sein. Und Abschirmung ist nur erforderlich, wenn die Lade ein intensives Energiefeld umgab.

Die Wahl der Baumaterialien ist signifikant. Flachsfasern haben eine spiralförmige kristalline Struktur. Haare und Wollfäden sind nichtlineare Dielektrika, was sie zu ausgezeichneten Dämpfern für Skalarwellen macht. Freiherr von Reichenbach hat durch umfangreiche Experimente herausgefunden, dass Wolle die Fähigkeit hat, ätherische Energie zu dämpfen, so wie eine Metall-Abschirmung elektromagnetische Wellen dämpft.

Kupfer, Silber und Gold waren die einzigen Metalle beim Bau der Lade und des Tabernakels. Eisen war streng verboten. Die Folklore berichtet, dass Feen und andere übernatürliche Wesen eine Aversion gegen Eisen haben. Es scheint, dass Eisen unerwünschte Auswirkungen auf ätherische Wesen und Technologien hat. Deshalb können wir schließen, dass ferromagnetische Materialien den Betrieb der Lade gestört hätten, mit Ausnahme von eisenhaltigem Blut, das eine wichtige Rolle in seiner Funktion gespielt hat.

Aus dem oben Gesagten können wir ableiten, dass die Lade sowohl ätherische als auch elektrische Elemente enthalten hat. Es handelt sich hier um demiurgische, nicht um menschliche Technologie.

Bundeslade: Wirbelnde, plasmatische Intelligenz

Die Lade war von einer leuchtenden Wolke, die als die “Herrlichkeit des Herrn” bekannt war, umgeben, der “Schechina”, wobei letzteres eine hebräische Begriff ist, der wörtlich „die Wohnung des Herrn“ oder „die Gegenwart des Herrn“ bedeutet. Es scheint, dass die Schechina nur eine elektrische Korona darstellt, die aus den goldenen geflügelten Figuren emittiert wird. Tatsächlich aber war die Schechina mobil und unabhängig von der Lade. Zum Beispiel begleitete die Schechina die biblischen Hebräer aus Ägypten heraus, noch bevor die Lade gebaut wurde. Sie führte sie als eine Wolkensäule bei Tag und bei Nacht als Feuerschein, während sie durch die Wüste zogen. Sie erscheint auf dem Berg Sinai und in der Wüste, wenn Nahrung „vom Himmel“ manifestiert wurde. Selbst nachdem die Lade gebaut wurde, konnte die Schechina nach eigenem Willen frei umherreisen.

Die Schechina wird bei Tageslicht als eine “Wolkensäule” beschrieben, was auf Kondensation von Wasserdampf in einer Tornado-ähnlichen Struktur hindeutet. Dies macht Sinn, denn nach Wilhelm Reich verursacht ausreichend dichten Orgonenergie Kondensation von Wasserdampf. In der Nacht leuchtete sie wie eine “Feuersäule”, was möglicherweise auf feuriges Plasma hindeutet. Eine sehr dichtes ätherische Energiefeld erklärt sowohl die Kondensation von Wasserdampf in sichtbaren Nebel als auch ein glühendes Feld aus ionisiertem Gas. Wenn sie in einem geschlossenen abgeschirmt Ort wie dem inneren Tabernakel-Zelt oder der inneren Kammer des salomonischen Tempels aufbewahrt wurde, hat die Schechina den Raum wie ein leuchtender Nebel angefüllt.

Salomons Tempel wurde gebaut, um die Lade dauerhaft zu beherbergen. Wie das Tabernakel, ruhte die Lade innerhalb des Tempels in der zentralen Kammer, durch zahlreiche Abschirmungen und Mauern umgeben. Das Energiefeld diffundierte und füllte den Raum um die Lade, was ein glühendes atmosphärisches Zeugnis für die Macht in Salomons Tempel erzeugte. Dieser erste Tempel wurde schließlich zerstört und die Lade entführt. Im zweite Tempel Salomons, dessen Bau 516 v. Chr. abgeschlossen wurde, fehlte sowohl die Lade wie auch ihre Schechina. Während die Menschen sich freuten, dass ihr Tempel zurück war, klagten die Priester, weil sie wussten, dass die wichtigste Komponente fehlte.

Beachte, dass alle diese Eigenschaften nicht die Vorstellung unterstützen, dass die Feuersäule und Wolke ein außerirdisches Raumschiff war. Es ist etwas anderes. Die Schechina konnte auf dem Deckel der Bundeslade erscheinen und Nachrichten übermitteln. Da sie auch frei umherreisen konnte ist zu vermuten, dass sie Intelligenz und freien Willen besaß. Zumindest genug, um die Hebräer davon zu überzeugt, sie wäre wirklich die Wohnung ihres Herrn in ihrer Mitte.

Bundeslade: Wasser-Beeinflussung

Als die Hebräer unter Verfolgung durch die ägyptische Armee aus Ägypten flohen, ging der “Herr” vor ihnen und teilte das Schilfmeer, so dass sie es durchqueren konnten. Wasser, aufgetürmt in Form senkrechter Wände, erlaubte die Passage über trockenen Boden, als ob ein solides Kraftfeld links, rechts, und unter ihnen materialisiert worden war. Das Wasser erstarrte buchstäblich unter ihren Füßen und hielt sie trocken. Später wurde die Bundeslade verwendet, um den Jordan zu teilen. Levitische Priester trugen die Lade in den Fluss, das Wasser häufte sich auf beiden Seiten in einiger Entfernung und die Israeliten überquerten trockener Boden. Nachdem die Priester die Bundeslade auf die andere Seite des Flusslaufs getragen hatten, floss der Jordan normal weiter.

Wetterphänomene oder seismische Erklärungen können nicht für dieses Phänomen verantwortlich sein. Beachte auch, dass, während das Wasser weg geschoben wurde, die Leute, die es überquerten, nicht zur Seite geschoben wurden. Deshalb war es nicht nur ein nach außen wirkendes antigravitationales Feld, sondern etwas, das selektiv auf nur Wasser wirkt. Entweder hatte die Lade ein Schalen-ähnliches Kraftfeld erzeugt oder aber sie hatte die direkte Kontrolle über Wasser selber.
Im Tabernakel und in Salomons Tempel wurden wassergefüllte Becken installiert. Im Tabernakel war es ein kleineres bronzenes Becken, von dem gesagte wurde, es sei zum Waschen da. Es wurde zwischen dem Innenzelt und einem Opferaltar im Hof installiert, so dass die Schechina darüber gehen konnte. In Salomons Tempel war das Becken kreisrund, fünf Meter im Durchmesser und fast acht Meter hoch. Angeblich war es auch mit Wasser gefüllt, aber ein so großes und tiefes Becken schließt eine ausschließlich für das Waschen bestimmte Funktion aus. Daher könnte man spekulieren, dass die Schechina eine Affinität für Wasser hatte und die Becken eine Funktion in dieser Richtung hatten. Wilhelm Reich schrieb über die große Affinität, die Orgonenergie und Wasser für einander haben. Ein rundes Becken wie das in Salomons Tempel ist die optimale Form für einen Vortex. Wasser-Wissenschaftler Viktor Schauberger zeigte, dass ein Vortex das Wasser mit ätherischer Lebenskraft aufladen kann.

Bundeslade: Seelen-Frequenz-Selektivität

Die Lade war selektiv darin, welche Auswirkungen sie hatte auf wen hatte. Diejenigen, die ein hohes Maß an ätherischer und astraler Integrität besaßen und dem Protokoll gehorchten, blieben unverletzt. Dazu gehörten die levitischen Priester, die zuständig für den Betrieb der Lade waren. Wer dem Protokoll nicht gehorchte oder geistig beschränkt war, wurde getötet oder entwickelte Wunden, Furunkel und andere Symptome des biologischen Zerfalls, die der Lepra ähnelten.
Als die Philister die Bundeslade stahlen, brachen Tod, Furunkulose und in einem Fall eine Mäuseplage über die Bewohner herein. Dies verdeutlicht, was passiert, wenn sich die Lade unter diejenigen befindet, die nicht ausreichend geschult worden sind bzw. sich nicht gereinigt haben. Es scheint die Qualität ihrer psychischen Energie in äußere Manifestation zu überführen. Im Falle von Dekadenz könnten dies Furunkel und Mäuseplage bedeuten. Dies steht im Gegensatz zum bereichernden Einfluss der Lade, während sie im biblischen Jerusalem stationiert war.

Die Leviten mussten nicht nur besondere Kleidung tragen und bestimmten Protokollen folgen, sie mussten auch eine ausreichende spirituelle Reinheit besitzen. Parallel ließ sich der heilige Gral nur von einer Frau mit vollkommener Keuschheit und Reinheit betreuen. Schutz vor elektrischen Schlägen reichte also nicht aus, denn die Lade war nicht nur ein Gerät mit hoher Spannung, sondern ein demiurgisch-technisches Gerät, das astrale und spirituelle Qualitäten in physische Manifestation übersetzen konnte.

Bundeslade: Manifestation von Nahrung

Als den Israeliten die Nahrung während der Durchquerung der Wüste nach Kanaan ausging, manifestierte die Schechina Nahrung für sie. Es bedeckte ihr Lager mit Wachteln, die vom Himmel fielen, um Fleisch für das Abendessen zur Verfügung zu stellen und beschichtet den nackten Boden mit einem essbaren Granulat namens Manna. Immer am Sabbat hat das Manna aufgehört, zu erscheinen, was zeigt, dass es kein Naturereignis war, sondern dass Intelligenz dahintersteckte. Die doppelte Menge prasselte am sechsten Tag der Woche herunter und keins am Sabbat, der ein heiliger Tag der Ruhe und des Gottesdienstes war. Wenn das stimmt, deutet es auf die Steuerung der Lade durch jemanden, der dem Sabbat-System gehorchte, was impliziert, dass einer oder wenige Betreiber Nahrung für das gesamte Lager manifestiert haben. Vergleiche dies mit der Geschichte aus der Parzival-Legende, in welcher der Grals-Stein Speisen und Getränke nach den Bedürfnissen eines jeden Ritters manifestierte, der seinen leeren Teller und seine Tasse vor den Gral stellte.

Wenn dieser Bericht wörtlich genommen werden kann, dann hat die Schechina die Macht, insbesondere Tiere, wie z.B. Wachteln, zu manifestieren. Als die Philister die Bundeslade stahlen, brach in der Stadt, wo sie stationiert war, eine Mäuseplage aus, was ja einen anderer Fall von manifestierten oder angezogenen Tieren darstellt. Nach jüdischer Überlieferung hatte König Salomon die Macht, bestimmte Wildtiere zu seinem Tempel zu locken, weil er wusste, wie ihre “Namen” lauteten. Ein Name in diesem Zusammenhang ist eine Art einzigartiger symbolischer Kennung für eine Sache, im Grunde deren geistig-religiöse Archetype, astrale Signatur oder logoische Vorlage.

Bundeslade: Loosh Empfänger/Überträger

In Robert Monroes Buch „Far Journeys“ wird „Loosh“ als eine metaphysische Energie definiert, die von gröbster ätherischer Energie der Pflanzen bis hin zu der subtilsten astralen Energie, welche durch die menschliche Liebe und das Leid erzeugt wird, reicht. Loosh entspricht demiurgischer Energie.

Es scheint, als wenn die Bundeslade durch extern zugeführten Loosh betrieben, ausgelöst oder katalysiert wurde. Ein Hinweis dafür ist die große Menge der Tieropfer, welche die Israeliten vor der Bundeslade durchführten, um ihrem Herrn zu gefallen. Ein weiteres Beispiel bietet König David, als er halbnackt vor der Bundeslade tanzt, nach seiner Heimkehr aus der Gefangennahme durch die Philister.

Davids Tanz vor der Bundeslade hat oft Ratlosigkeit hinterlassen. Aber wie bei den amerikanischen Ureinwohnern die Regentänze, die eher technischen Tänze der Sufis oder Rudolf Steiners Eurythmie beweisen, dass der Tanz ein Bewegungs-Ritual ist, das sehr aktiv auf eine okkulte Ebene einwirkt und spezifische Muster von Energien erzeugt. Je intensiver der Tanz, desto größer ist die Energieausbeute.

Tieropfer sind bequeme Loosh-Quellen. Schlachtung befreit Astralenergien über das emotionale Erleben des Sterbens, während die gewonnenen Substanzen Fett und Blut reich an ätherischer Energie sind. Die levitischen Priester spritzten von allen Seiten Tierblut auf den Tabernakel-Altar und verbrannten den fettigen Kadaver darauf, was die Schechina dazu verleiten sollte, das Zelt zu verlassen und die Überreste zu verzehren.

Die jüdische Praxis der rituellen Schlachtung ist als Shekhita bekannt. Es geht um das exakte Durchschneiden der Kehle des Tiers, um eine ruhigen, aber bewussten Tod zu gewährleisten. Danach wird das Tier vollständig von seinem Blut befreit. Interessanterweise sind Kühe und Bullen die Hauptziele von Viehverstümmelungen. Sie werden getötet, während sie bei vollem Bewusstsein sind und später findet man die völlig blutleeren Kadaver.

Das ägyptische Wort für Stier ist “Ka”, identisch mit dem ägyptischen Namen für Lebenskraft bzw. Lebensenergie. Dies deutet darauf hin, dass Lebensenergie als primäres Konzept mit Stieren assoziiert war. Es wird gesagt, Ka sei das eigene Schicksal, Gewohnheiten und die eigene Vitalität. Es ist klar, dass Ka übersetzt „Ätherleib“ bedeutet. So haben die Ägypter möglicherweise Stiere geopfert, um Loosh zu ernten.

Während die Alten auf Tieropfer und andere rohe Mittel zurückgriffen, um die Lade zu aktivieren, haben die Gralsritter nur einen Zustand der geistigen Transzendenz aufrechterhalten, um den Gral-Stein, allein durch Gedanken, zu aktivieren. Die Gralsritter brannten innerlich mit der Christus-Energie, nicht im religiösen Sinne, sondern im Sinne ihres Seins als Vehikel für die positive Personifikation des göttlichen Logos, dem Antlitz Gottes. Mit anderen Worten, sie waren mit der höchsten, reinsten, schwingungsmäßig besten Loosh-Quelle in der gesamten Existenz verbunden.

Diejenigen, die nicht mit dieser höheren Energie verbunden waren, mussten auf weniger effektive Methoden und Quellen zurückgreifen, um den gewünschten demiurgischen Effekte auszulösen. Dazu gehören Ritual, Tanz, sexuelle Energie, Tieropfer und Menschenopfer. Wenn Loosh sich nicht aus einer unendlichen Quelle zapften lässt, müssen gröbere Sorten aus endlichen Quellen geerntet werden; der israelitische und ägyptische Einsatz von Tieropfer veranschaulicht dies.

Bundeslade: Ihre Verbindung mit Tönen und ihre Verbindung zur Pyramide

Ton (Schall) begleitet die Lade bei jeder Anwendung und Wirkung.

Ein Beispiel ist der Fall der Stadt Jericho, bei dem die Israeliten darin untergewiesen wurden, wie die Wände zu durchbrechen wären. Sie sollten sechs Tage lang die Bundeslade um die Stadt herumtragen und am siebten Tag bliesen die Priester unisono in Trompeten und alle anderen brüllten laut. Dies verursachte den Zusammenbruch der Mauern von Jericho, so dass die Israeliten (eigentlich die Hyksos-Exilanten) in die Stadt eindringen und jedes Lebewesen in ihr schlachten konnten.
Ein weiteres Beispiel für den Ton der Schechina sind die Aktivitäten auf dem Berg Sinai. Das Zittern des Berges war mit Trompeten-Schall verbunden, der mit der Zeit immer lauter und lauter wurde.

Es gibt andere Beispiele von Schreien, Musik und Trompetenstößen, während die Lade und die Schechina aktiv waren. Es scheint, dass Geräusche, wie auch Loosh, eine wichtige Rolle spielten. Frequenz und Amplitude sind die wichtigsten Variablen eines Klanges. Die Lautstärke, wie in den oben genannten Beispielen betont, legt nahe, dass die Lade Schallenergie in etwas anderes übersetzt hat und das im Verhältnis zur Intensität des Schalls.

Im Buch „Tempest and Exodus“ bringt Ralph Ellis eine überzeugende Argumentation dafür vor, dass der Berg Sinai der Bibel tatsächlich die große Pyramide war. Zum Beispiel ist der Berg Sinai traditionell als der höchste von drei Bergen beschrieben, von denen jeder tiefe “Höhlen” besitzt. Es wurde Moses befohlen, in den Berg Sinai hineinzugehen. Er war für die Schärfe seiner Spitze und für die Steilheit seiner Seitenwände bekannt. Der Fuß des Mount Sinai wurde von bewaffneten Wachen umringt, was sicherlich bei einem tatsächlichen Berg nicht machbar wäre, aber für die große Pyramide kein Problem darstellt. Wenn das stimmt, würde dies einer von vielen Indikatoren dafür sein, dass die Lade etwas mit der großen Pyramide zu tun hatte. Als Moses vom Berg Sinai kam, stieg er mit einem “Tablett” aus Stein herab, das anschließend in die Lade verbracht wurde. Also stammte die Stromquelle innerhalb der Lade aus der großen Pyramide.

Die große Pyramide ist heute eine ausgeschlachtete Maschine der all ihre aktiven Komponenten fehlen. Christopher Dunn, Autor von „The Giza Power Plant“, hat die ursprüngliche Funktion der großen Pyramide untersucht. Laut Dunn hing die Pyramiden-Funktion von mehreren kritischen Faktoren ab:

1) der Kammer der Königin, in welche Chemikalien gepumpt wurden, um Wasserstoffgas zu produzieren,

2) der großen Galerie, sie diente der Produktion und Verstärkung von Tönen, über das hypothetische Netz von akustischen Resonatoren,

3) der Vorkammer mit den beweglichen vertikalen Steinplatten könnte für eine Feinabstimmung der Töne aus der Großen Galerie gedient haben,

4) und davon, dass in der Königskammer die Schallenergie fokussiert wurde, um die Granitsteine vibrieren zu lassen, die piezoelektrisch elektromagnetische Wellen erzeugten, um das Wasserstoffgas in diesen Kammern zu aktivieren.

Wenn man sich die großen Galerie und die Vorkammer nach Dunns Beschreibung genau anschaut, wird man sehen, dass sie jeweils den menschlichen Kehlkopf, Zunge, Zähne und Lippen nachahmen. Wenn die großen Galerie Töne produzieren kann, könnten die aufgelisteten Bereiche als Stimmgabeln und Resonatoren wirken, die ihre Schwingungen in einem lauten und fokussierten Strahl in Richtung der Königskammer senden. Der Schall wird in der Vorkammer durch die Reihe von einstellbaren Granittoren moduliert. Mit anderen Worten, die große Pyramide funktionierte als Vokal-Resonator. Vokale würden mit großer Intensität in die Königskammer gepumpt.

In der Königskammer gibt es eine Granit-Truhe, deren Abmessungen ähnlich, aber nicht identisch mit, denen der Bundeslade sind. Es ist vorgeschlagen worden, dass die Lade in diese Truhe gehörte. Aber in Anbetracht des engen Zugangs zu dem Raum ist es wahrscheinlicher, dass nur die kleinere Stein-ähnliche Kraftquelle dort war, wobei die Pyramide selbst der als die ursprüngliche Lade / Tabernakel / Tempel Combo funktionierte. Die These, dass Moses den Stein aus dem “Mount Sinai” mitgebracht hatte, unterstützt dies.

Man kann sich den “Ark-Stein” in der Königskammer vorstellen, wie er die verbindenden Räume mit seinem leuchtenden Energiefeld sättigt. Plasma ist ionisiertes Gas und wenn die Kammern mit reinem Wasserstoff gefüllt waren, wie Dunn vorschlägt, dann wäre es in der Form von Wasserstoff-Plasma gewesen. Der gesamte Vokal-Resonator kann mit Wasserstoff-Plasma gefüllt gewesen sein, durch den bestimmbarer Klang aus der großen Galerie, zwecks Formant-Synthese (Konzentration von akustischer Energie in einem bestimmten Frequenzbereich) im Vorzimmer, gepumpt wurde. Und wenn man Schallwellen durch ein geladenes Plasma pumpt, sind das Ergebnis longitudinale elektromagnetische Wellen, die identisch sind mit Zeit, Schwerkraft, oder ätherische Energie Wellen sind1.

Bundeslade: Physikalischer Umgebungs-Transformer

Jüdische mündliche Überlieferung schreibt der Lade mehrere zusätzliche Fähigkeiten zu, die nicht im Alten Testament erwähnt werden:

1) als sie von der israelitischen Avantgarde getragen wurde, räumte sie den Weg von Skorpionen und Schlangen frei, mithilfe eines brennenden Lichtstrahls, der aus dem „Sitz der Barmherzigkeit“ hervortrat,

2) die Leviten, die sie getragen haben, wurden auch von ihr getragen, was auf Levitation hinweist,

3) die Bundeslade konnte Hügel und Berge ebnen, die im Weg waren.

Die dritte Behauptung, dass die Lade Geographie und Gelände verändern konnte, scheint fragwürdig, aber es gibt ein paar mögliche Korrelationspunkte:

Zuerst einmal könnte der Nil intelligent konstruiert worden sein, wie von Goro Adachi in seinem Buch “Die Zeitflüsse” erklärt wird. Die Proportionen, Achsen, Längen, Kurven, usw. des Nils sind zu synchron, um bloße natürliche Formationen zu sein . Allerdings kann etwas so Großes nicht nur durch körperliches Graben wie im Fall des Panama-Kanals geschaffen werden. Adachi erklärt nicht, wer es getan hat, aber wer immer es war, sie müssen die gottähnliche Macht besessen haben, Geographie direkt zu verwandeln.

Zum Zweiten wäre da die Korrelation mit dem Glastonbury Zodiak, einer kreisförmigen Ansammlung von Sternzeichen mit 10 Meilen Durchmesser, mitten in der Landschaft der Insel Avalon, deren Legende besagt, dass der Gral dort aufbewahrt wurde. Die Sternzeichen-Bilder werden von Bächen, Deichen, Straßen und andere Landschaftselemente geformt. Das Zentrum des Tierkreises ist das berühmte Glastonbury Tor, ein steinerner Turm, auf einem heiligen Hügel erbaut.

Drittens wäre da die französische Stadt Rennes-le-Château. Wie im Glastonbury Zodiak sind die Positionen von Landschaftselementen einschließlich Berggipfeln und Kirchen in einem sinnvollen Muster angeordnet, in diesem Fall einem Pentagramm. Rennes-le-Château ist berühmt für seine Verbindung mit geheimen Templer-Aktivitäten und später dem Pfarrer Saunière, der nach der Entdeckung geheimer Unterlagen im Zusammenhang mit dem Templer-Schatz, oder vielleicht auch einem Verfahren zur Herstellung der Steins der Weisen, reich wurde.

Diese angeblichen Landschaftsgeometrien umfassen einige Bestandteile, die nicht durch menschliche Hände geschaffen werden konnten. Während sie genug Mehrdeutigkeit enthalten, um skeptischen Menschen die Möglichkeit zu bieten, sie zu ignorieren, zeigen sie wiederum auch genug Unwahrscheinlichkeiten, um wie “Graffiti-Tagging” von hyper-dimensionalen Intelligenzen zu wirken. Scheinbar trägt alles um den Gral, die Bundeslade und Stein der Weisen den Fingerabdruck des intelligenten Designs oder synchronistischer Orchestrierung, bis hin zu den prophetischen Codes in der Thora und dem hebräische System der Gematria.

Was all diese Umwelt-Geometrien gemeinsam haben ist, dass sie synchronistisch und nicht nur mechanisch geformt zu sein scheinen2. Also statt dass der Mond via Traktorstrahlen in seine Umlaufbahn geschleppt oder der Nil mit Anti-Schwerkraft Bulldozern gegraben wurde, kann dies durch intelligent geführte oder ausgewählte natürliche Evolution über vorsätzliche Wahrscheinlichkeits-Steuerung geschehen sein. Daher scheinen diese Geometrien gleichzeitig sowohl natürlichen wie auch unnatürlichen Ursprungs zu sein. Natürliche genug, um die Skeptiker ruhig zu halten und unnatürlich genug, um die Gläubigen zu überzeugen. Die religiöse Typen könnten es einfach das Werk Gottes nenne, aber es ist nicht so einfach. Ich werde später mehr darüber schreiben, wenn ich die Zeitkrieg-Idee erkläre und warum hohe demiurgische Technologie in der Lage ist, die Realität zu re-konfigurieren und Timeline-Selektionen herbeizuführen. Für den Moment möchte ich nur erwähnen, dass die Lade sehr wohl Hügel und Berge eingeebnet haben könnte und dass diese Behauptung nicht ohne einen unterstützenden Kontext dahergeredet ist.

Zusammenfassung

Ich begann diese Serie mit einer Erklärung der Funktion des Demiurgen, der universellen Intelligenz, die verantwortlich für die Gestaltung der physischen Realität nach vorgegebenen Archetypen ist. Sein ätherischer Aspekt erzeugt Wahrscheinlichkeits-Beugung auf der Quanten-Ebene, während die astrale Komponente die archetypische Signatur trägt, die die Wahrscheinlichkeits-Beugung lenkt. Gemeinsam können ätherische und astrale Energien als “demiurgischen Energien” bezeichnet werden, weil sie die Macht haben, intelligente Veränderungen an Materie, Energie, Raum und Zeit zu bewirken – was genau die Funktion des Demiurgen beschreibt.

Demiurgische Technologie benutzt dieser Energien, um das physikalische Universum zu beeinflussen. Ein Beispiel dafür ist der Stein der Weisen, eine salzähnliche Substanz mit dichter ätherischer Energien und imprägniert mit einer Spur der astralen Signatur des Goldes, wodurch es möglich wird, Blei oder Quecksilber in Gold durch die Neukonfiguration ihrer Atome auf Quanten-Ebene in Übereinstimmung mit dieser Signatur zu transmutieren.

Durch die logische Erweiterung der grundsätzlichen Funktion des Demiurgen und des Steins der Weisen kann ich auch die angeblichen Eigenschaften des Heiligen Grals und der Bundeslade erklären. Letztere sind höhere Anwendungen demiurgischer Technologie.

Die zentrale Lehre der Alchemie ist es, die Natur zu imitieren, nicht nur den mineralischen Aspekt, auf den die moderne Wissenschaft fixiert ist, sondern auch die biologischen und spirituellen Aspekte. Bei der Herstellung des Steins der Weisen imitiert die Alchemie den Prozess der Evolution vom Mineral hin zum Pflanzenreich. Beachte, dass der Stein der Weisen in erster Linie eine Kombination von physischem und Ätherleib ist, nur mit minimaler astraler Komponente ausgestattet, um seiner transmutativen Macht einen bestimmte “Geschmack” zu verleihen. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Mineralien, besitzt der Stein Lebenskraft durch seine größere intrinsische ätherische Energie. Damit liegt er über dem Bereich der anorganischen Chemie und näher am Pflanzenreich. Beide, Pflanzen wie auch der Stein der Weisen, haben einen physischen und einen ätherischen Leib, aber nicht viel von einem Astralkörper. Genau wie eine Pflanze ist der Stein passiv und unbeweglich.

Was Tiere von Pflanzen trennt ist, dass ihre physischen Körper komplexer sind, ihre ätherischen Körper intensiver und weiter entwickelt und dass sie einen aktiv funktionierenden Astralkörper haben. Auf dieser Ebene beginnen Empfindung und freier Wille, der erste Anschein der Unabhängigkeit entwickelt sich. Je komplexer der physischer Körper ist, desto höher die Ordnung des Lebens, die ihn bewohnen kann. Falls die Alchemie verfeinerter wäre, könnte sie den Prozess des Evolutionspfades Pflanzen-zu-Tiere imitieren und sich über die vegetative Ebene hinausbewegen. Dann wäre der physische Körper des Steins in geordneten kristallinen Strukturen organisiert und vielleicht würde sein ätherischer Körper ebenfalls intensiviert werden und ein aktiv funktionierender Astralkörper würde sich entwickeln.

Was den Menschen vom Tier trennt ist, dass der Mensch Ego und Persönlichkeit entwickelt hat, die ihm selbständiges individuelles Denken erlauben. Wie in meinem ersten Artikel beschrieben, ist das Ego einer Struktur höherer Ordnung, das sich in der Seele aufgrund der komplexeren Umwelt-Programmierung eines stärker entwickelten Körpers entwickeln kann. Wenn also Alchemie zu einer noch höheren Ebene kommen sollte, dann könnte sie etwas erzeugen, das nicht nur einen ätherischen und astralen Körper, sondern eine unabhängige fühlende Intelligenz besitzt.

Das Obige kann auch aus der Perspektive der Gedankenformen erläutert werden. Die grundlegendsten Gedankenformen sind nur passive ätherische Energien, vergleichbar Schwämmen oder Pilzen. Die stärker entwickelten haben einen Astralkörper und wie die Tiere sie sind hungrig Viecher; astrale Succubi sind ein Beispiel. Aber die höchstentwickelten Gedankenformen besitzen Ego und Persönlichkeit.

Nicht nur, dass demiurgischen Technologie ätherische und astrale Energien nutzt, es schafft auch künstliche physischen Körper, als Behausung für Seelen oder Gedankenformen, vom niedrigsten ätherischen Konstrukt bis zu den höchsten individuellen Intelligenzen. Diese Technologie ist alien, ich sehe sie heute in den Grauen Arbeiter-Drohnen und außerirdische Raumschiffen, wobei die physikalischen Fahrzeuge autonom agieren können aufgrund einer innewohnenden ätherisch-astralen Gedankenform, ein buchstäblicher Geist in der Maschine.

Was ist der Grals-Sein, was ist die Stein in der Bundeslade? Meine aktuelle Theorie ist, dass es ein hochentwickeltes kristallines Objekt ist, ein Gehäuse für eine ebenso hochentwickelte Gedankenform. Und nicht irgendeine Gedankenform, sondern ein individualisierte Entität. Die Bundeslade und der Grals-Stein sind die Spitzen der hohen demiurgischen Technologie, zumindest von dem, was in menschliche Hände gefallen ist. Die Individualität macht es zu einem mit freiem Willen ausgestatteten Orakel. Das verstärkte ätherische Feld produziert die verschiedenen elektromagnetischen Emissionen. Externe ätherische, astrale und archetypische Inputs ändern ihr Verhalten. Die quantenphysikalischen Wahrscheinlichkeits-Modifikations-Effekte ihrer ätherischen Felder können so intensiv sein, dass physische Materie, je nach den eingegebenen Archetypen und Energien geformt, entstehen kann.

Die Bundeslade, wie im alten Testament beschrieben wird, sollte die folgenden Komponenten benutzen:

1) den Ark-Stein als den physischen Körper,

2) die große Pyramide, der Bundesladen-Behälter „Tabernakel“ und der Tempel Salomons als Wohnraum für den Körper,

3) der wirbelförmige Schechina als die Seele (Äther-und Astralleib), und

4) Jahwe, der Herr der Israeliten, als das innewohnende Ego.

Zusammenfassend ist der Ark-Stein eine physische Matrix, die von einer mächtigen individualisierten Gedankenform besessen ist die gemäß den Anweisungen der Priester invoziert und benutzt wird. Der Stein selbst existierte vor den Juden, aber für eine gewisse Zeit war er in ihrem Besitz und sie kamen unter seine Kontrolle. Wenn es beleidigend erscheint, Jahwe eine Gedankenform zu nennen, so denke daran, dass der universellen Demiurg auch nur eine Gedankenform ist und auch unsere eigenen Seelen. Gedankenformen sind nicht immer unbedeutend. Die größere Frage ist die, ob der Demiurg als Gedankenform oder Seele dem Schöpfer untergeordnet ist oder unabhängig vom Schöpfer aus egoistischen Motiven heraus handelt. Wenn letzteres zutrifft, dann existiert er nur, um das eigene Überleben zu verewigen. Zwecks Durchführung dieser „Prime Directive“ bedient er sich der Energie-Einspeisung und Manipulation. In meinem ersten Artikel sprach ich über die Korrumpierung des Demiurg und wie seine Entwicklung eines niedrigeren Egos ihn von der Harmonie der Schöpfung getrennt hat und wie er dadurch zum Welt-Parasiten wurde. Die Gnostiker setzen Jahwe mit dem korrupten Demiurgen gleich.

Im nächsten Artikel werde ich erörtern, warum der Missbrauch von hoher demiurgischer Technologie erklärt, warum die individuellen Intelligenzen, die durch die Lade und den Gral kommuniziert haben, so unterschiedlich in ihren Temperamenten und Zielen sind und was dies für unsere Zukunft bedeutet. Ich werde auch auf den Ursprung des Grals und seiner Rolle als Dreh-und Angelpunkt in einem großen Schachspiel eingehen, dass alten Fehden, die sich zu Zeitkriegen in der Zukunft entwickelt haben, umfasst.


Fußnoten

1 Anm. d. Übers.: Ich hatte Montalk um Erläuterung dieses Statements gebeten, hier seine Antwort:

In der Allgemeinen Relativitätstheorie, bestimmt das Gravitationspotential die „Geschwindigkeit“ des Zeitflusses. Änderungen der Schwerkraft bewirkt Änderungen in der Geschwindigkeit der Zeit. Deshalb sind Gravitationswellen identisch mit Zeit-Wellen.

Aber wie NA Kozyrev entdeckte, verhält sich Zeit wie eine Substanz und in all seinen Entdeckungen fand er, dass ätherische Energie und Zeit so eng verbunden sind wie die Schwerkraft und die Zeit. So können Änderungen in ätherischer Energiedichte zu Veränderungen in der Zeitflussrate führen. Deshalb sind ätherischen Wellen auch Zeit-Wellen und wiederum Gravitationswellen. Nicht unbedingt Wellen mit Gravitationskraft, aber Wellen mit Gravitationspotential.

Longitudinalwellen schwingen in Ausbreitungsrichtung. Da für Elektromagnetismus die Ausbreitungsrichtung die Richtung des Lichts ist (mit Lichtgeschwindigkeit) und angeblich die Lichtgeschwindigkeit konstant ist, wäre es nicht sinnvoll anzunehmen, dass etwas oberhalb / unterhalb der Lichtgeschwindigkeit schwingt. Aber dennoch kann das geschehen, wenn es die Zeitflussrate ist, die schwingt. Der richtige Begriff sollte „längsgerichtete elektro-gravitationale Welle“ sein, da das elektrische Feld und das Gravitationsfeld als Vektoren gemeinsam in Ausbreitungsrichtung schwingen. Dies ist ebenfalls eine oszillierende Zeit-Welle, also eine oszillierende Schwerkraft- und ätherische Energie-Welle.

Es gibt dazu ein paar Forschungs-Anmerkungen von mir (auf Englisch):

http://montalk.net/notes/the-etheric-origins-of-gravity-electricity-and-magnetism
http://montalk.net/notes/transverse-waves
http://montalk.net/notes/longitudinal-waves
http://montalk.net/notes/potential-fields-primer

2 Anm.d.Übers.: Auch hier erbat ich eine zusätzlich Erklärung, das mir das Szenario zu unwahrscheinlich vorkam, hier Montalks Antwort:

Nun, meine Seele erzeugt diese Worte über Quanten-Ereignisbeugung meiner Neuronen. Und der Beweis, dass etwas die direkte Kontrolle über unsere Realität ausübt haben wir jedes Mal, wenn wir eine bizarre Synchronizität erleben. Es gibt Synchronizitäten die so befremdlich, so unwahrscheinlich, so direkt auf uns gerichtet, und doch so in unserem alltäglichen Umfeld eingebettet sind, dass man schließen muss, dass es eine verborgene Intelligenz gibt, die auf unsere Umgebung direkt einwirken kann.

Aber wie funktioniert das mit freiem Willen? Das geht zurück auf die Timeline-Dynamik und die Vorstellung, dass, je weniger ein Aspekt der Wirklichkeit nach unten auf den freien Willen bzw. das Bewusstsein der Menschen einwirkt, desto leichter kann er geändert werden.

Ich denke, es gibt eine Kette von Prioritäten wenn es um den freien Willen geht, wie in der Metapher über eine Fliege, die auf einem Zug mitfährt an der Seite von den Menschen – für die Menschen spielt es eine Rolle, wo der Zug hinfährt, aber für die Fliege spielt es keine Rolle, weil sie unabhängig von Fahrziel des Zuges ihre persönlichen Ziele erfüllen kann. Ebenso bezweifle ich, dass es für die Menschen am Nil darauf ankam, ob der Fluss eine Meile weiter oben oder stattdessen eine Meile flussabwärts umgeleitet wurde. So oder so können sie ihr Leben leben und erfüllen ihre Karma / Schicksal.

Das Gute ist jedoch, dass, meiner Erfahrung nach, im Bezug auf Synchronizitäten und unser tägliches Leben das Einzige, was mächtig genug ist, um die Wirklichkeit so tief und direkt zu ändern, eine gütige oder zumindest neutrale Kraft zu sein scheint. Also selbst wenn unsere Realität theoretisch komplett durch 6D Wesen gesteuert werden könnte, so scheint es, als wenn diese genug Unterscheidungsvermögen besitzen, um nicht mit uns wie mit Spielzeugen zu spielen, sondern ab und an Brotkrumen der Synchronizität fallen zu lassen, um unsere Aufmerksamkeit zu erregen.

Negative Kräfte scheinen eher lokalisierte, weniger ausgefeilte Kontrolle zu haben. Zum Beispiel, telepathisch drei getrennte Menschen so zu beeinflussen, dass sie dir die gleiche Quelle der Desinformation empfehlen. Sowas ist ganz einfach. Selbst ein Geist oder Dämon könnte das erreichen.

Der Punkt ist, dass die negativen Kräfte nicht die Tiefe und Raffinesse der positiven haben. Nebenbei, deshalb sind Tarot-Karten sicherer als ein Ouija-Brett. Das Mischen von Tarotkarten zu steuern ist zu komplex für Geister, Dämonen oder Aliens. Aber 6D Intelligenzen können das leicht kontrollieren, weshalb Tarot-Karten eine Art verschlüsselte Resonanz mit dieser Ebene herstellen. Während es beim Ouija-Brett relativ einfach für alle möglichen Wesenheiten ist, die auto-motorischen Antworten der Teilnehmer zu lenken und zu verfolgen. 6D Wesen können diesen Weg auch nutzen, es bedeutet nur, dass mehr Schutzvorkehrungen erforderlich sind, um die Kommunikationsbahnen sauber zu halten.

Processing your request, Please wait....

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Liebe Leser!

Liebe WAHRHEITSSUCHENDE!
.
Du bist hier auf dieser Homepage gelandet, weil es Gottes Führung ist! Es ist sein Geist, der dich führt und nicht der Geist Satans! Gott weiß seine Kinder zu bewahren - hab also keine Angst! Nimm seine Führung an und schau dich hier um im Vertrauen auf IHN, den URQUELL allen Seins! Vertraue IHM, dass er gute Absichten damit hat, auch wenn es erst einmal schmerzen sollte.
.
Viel Erkenntnis und neues Bewusstsein!

.
Maggie Dörr
.
.

Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031