Alttestamentlicher Tora-Gehorsam im Neuen Bund

…. eine Irrlehre, die uns unter „das Gesetz“ bringen will, statt im Geist zu wandeln und daraus Leben zu erhalten! Laßt euch nicht durch mancherlei und fremdartige Lehren fortreißen (= vom rechten Wege abbringen)! Denn es ist gut, daß das Herz durch GNADE gefestigt wird, nicht durch SPEISEN, mit denen sich zu befassen noch niemandem Nutzen gebracht hat. Hebr.13:9 Menge Der Neue Bund im Vergleich zum Alten Bund Indem er hier von einem »neuen« (Bunde) redet, hat er den ersten für veraltet erklärt; was aber veraltet ist und sich überlebt hat, das geht dem Untergang entgegen. Hebr.8:13 Menge …wird bald verschwinden. Schlachter Was war im 1.Jahrhundert veraltet und dem Verschwinden oder dem Untergang nahe? All das, was Jaschua (Jesus) erfüllt hatte, denn er kam ja, um es zu erfüllen, nicht um es einfach zu streichen (aufzulösen). Und der Hebräer-Schreiber sagt sogar, dass Jaschua mit der Einsetzung des Neuen Bundes, den ersten, also die Tora, für veraltet erklärt habe! Geht es noch deutlicher?! »Denkt nicht, daß ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen Ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen (d.h. zur Erfüllung zu bringen). Mat.5:17 Menge Aber dadurch, dass er es erfüllte löste es sich tatsächlich auf und zwar die folgenden Bereiche: 1. Der Opferdienst – Der Priesterdienst – Die Feste Jahuwahs – Teile des Gesetzes 1. Der Opferdienst Alle Tora-Opfer wurden durch das eine vollkommene Opfer des „Lammes Gottes“ überflüssig. Hebr.10:1-18 Jaschua erfüllte somit die Opfergesetze der Tora vollständig. Aber nicht nur die Schuld- und Sündopfer, sondern auch die Brandopfer, die Jahuwah ein duftender Wohlgeruch waren! Durch was wurden sie wohl ersetzt? Im Neuen Bund opfern wir Gott geistliche Opfer, z.B. das Opfer unserer Selbsthingabe oder das Opfer des Lobpreises, die Frucht der Lippen, die seinen Namen bekennen, sowie das Wohltuen. Rö.12:2, Hebr.13:15, Eph.5:19 Denn was dem (mosaischen) Gesetz unmöglich war, das, worin es wegen (des Widerstandes) des Fleisches ohnmächtig war – Gott hat (es vollbracht), (nämlich) die Sünde im Fleische verurteilt, indem er seinen Sohn in der Gleichgestalt des Sündenfleisches und um der Sünde willen sandte, 4 damit die Rechtsforderung des Gesetzes ihre Erfüllung fände … Alttestamentlicher Tora-Gehorsam im Neuen Bund weiterlesen