Aktuelle Beiträge

Oder irrst du, weil du die hebräischen Schriften nicht kennst?

Vgl. Mat.22:29

In den vorangegangenen Beiträgen habe ich dir, lieber Leser, diesen hebräischen Bibelgott sicher zur Genüge vorgestellt und es würde mich wundern, wenn du ihn so gekannt hättest. Aber was machen wir nun mit dieser Erkenntnis? Wer ist denn dieser Gott wirklich? Ich weiß es auch nicht! Ich kann hier nur verschiedene Optionen aufzeigen, die jede einzelne nach Beweisen und Bestätigungen verlangen. Aber es ist besser als gar nichts.

Hypothese 1 – Die Priesterfälscherbande

Bisher dachte ich ja, es könnte sich innerhalb der hebräischen Schriften um zwei Götter handeln (der wahre Jahuwah (Jahwe) und der gefälschte HERR (Baal), die von Fälschern der Schriften mit Absicht vermischt wurden, um den wahren von ihnen zu Verleumden und seinen Namen in Vergessenheit zu bringen.

Es könnte aber auch sein, dass eine Priestersekte später so einiges frei erfunden hat. Schließlich musste Esra ja das ganze AT nachschreiben, besonders die Tora und die zweite Ausfertigung des Gesetzes (Deuteronomium). Da kann man ja auch mal ein paar spannende Momente einfügen, Charakterzüge eines anderen Gottes, den man mittlerweile verehrt und dem man den Namen HERR (Baal) gegeben hat, damit es dem Fußvolk nicht auffällt. Der wahre Gott spricht jedenfalls auch von Lügenschreibern und einer Priesterbande, die mit den nachlässigen Hirten zusammen ihr böses Spiel trieben. Wer soll da heute nach tausenden von Jahren noch wissen, was wahr ist? Und reicht es als Erklärung überhaupt aus?

Hypothese 2 – Bibelgott Jahwe ein Täuscher

Ist der Name des wahren Weltenschöpfers wirklich Jahuwah (Jahwe) und gibt der Bibelgott Abrahams, Isaaks und Jakobs (Warum eigentlich nicht Mose?) vielleicht nur vor Jahwe (HERR, YHWH, Jahuwah) zu sein? Ist er ein Täuscher? Zumal seine Angaben ausgerechnet in Bezug auf den Namen nicht stimmen, wo er doch behauptet, sich noch nie mit seinem Namen zu erkennen gegeben zu haben, obwohl doch laut 1.Mose 4:26 der Name schon seit Urzeiten bekannt ist.

War dieser Gott ein Täuscher und Listenschmied?
War er eventuell ein Untergott, ein Stellvertreter des Allmächtigen oder gar ein gefallener Göttersohn, der vorgab, der Chef selbst zu sein, obschon er nur bevollmächtigt war? Zu letzterem würde es auch gut passen, dass er zwar vorgibt gerecht und langmütig zu sein, es aber in seinen Handlungen nie ist, sondern Gefallen hat an Mord, Raub und sogar Kannibalismus.

Hypothese 3 – Der Stellvertreter Jahwes und seine Unter-Götter

Ist Jahwe nun der Stellvertreter des wahren Gottes, des Heiligen, wie Henoch ihn nennt, auf Erden, der unter sich einen Hofstaat von weiteren Göttern hat, die allesamt über Israel wachen und regieren sollen? Dafür würde die Götterversammlung sprechen. Hiob 1:6; 15:8, 1.Kö.22:19 und auch Daniels Begegnung mit dem himmlischen Fürsten von Persien. Diese Fürsten waren sicher alle Untergötter, die über einzelne Länder zu regieren hatten.

Daniel 10:13
… aber der Schutzengel des Perserreichs stellte sich mir einundzwanzig Tage lang entgegen, bis mir endlich Michael, einer der obersten Engelfürsten, zu Hilfe kam, worauf ich ihn dort bei dem Schutzengel der Perserkönige allein gelassen habe

Auch dass Judas schreibt, dass man nicht gegen Herrlichkeiten aufbegehren dürfe, die anscheinend vom Allmächtigen gesetzt waren?

Judas 8
Trotzdem beflecken sich auch diese Leute in ihren Träumereien fleischlich in gleicher Weise, erkennen keine Herrschermacht an und lästern Herrlichkeiten (d.h. Engelmächte; vgl. 2.Petr 2,10). 9 Dagegen hat der Erzengel Michael, als er mit dem Teufel um den Leichnam Moses stritt und einen Wortwechsel mit ihm führte, kein lästerndes Urteil über ihn auszusprechen gewagt, sondern (nur) gesagt: »Der Herr wolle dich zur Ruhe verweisen!« (Sach 3,2) 10 Diese Leute dagegen schmähen, was sie gar nicht kennen;

Epheser 6 bezeugt ebenfalls himmlische Herrschaften, allerdings erkannte man hier an, dass sie zu dieser Zeit gegen die Christen waren. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass sie ihre Kompetenzen mittlerweile überschritten hatten und sich über Gott erhoben?

Zu allem passt auch, dass man diesem Gott auf Erden sehr wohl begegnen kann und er auch den Duft der Opfer wahrnimmt, was man vom alleinwahren Gott im Himmel nicht sagen kann.

Und es passt auch, dass dieser Bibelgott nicht allmächtig und nicht allwissend ist, dass er mit Menschen feilscht und ungerecht und zornig überzogen reagiert und später sogar bereut und dass er aus der Götterversammlung dem Ahab einen Lügengeist zukommen lässt uvm.

Hat dieser Stellvertretergott in seiner Aufgabe versagt? Wollte er menschliche Anbetung, die ihm nicht zustand? Hat er mit Satan gemeinsame Sache gemacht?

Hypothese 4 – Morgenstern-Hypothese

Wer ist der Morgenstern? Die meisten sehen in ihm den Satan und einige sogar Jesus, der ja von sich ebenfalls als Morgenstern sprach. Jedenfalls hat er zwei wesentliche Kennzeichen: Er kam vom Himmel und er wollte sich dem Höchsten gleich machen:

»O wie bist du vom Himmel gefallen, du Glanzgestirn, Sohn der Morgenröte! Wie bist du zu Boden geschmettert, du Besieger der Völker, 13 der du dachtest in deinem Sinn: ›In den Himmel will ich hinaufsteigen, hoch über den Sternen Gottes meinen Thron aufrichten, will auf dem Berge der Zusammenkunft (= dem Götterberge) mich niederlassen im äußersten Norden! 14 Ich will über die Wolkenhöhen hinauffahren, will mich dem Höchsten gleich machen!‹ Menge

Leider wissen wir nicht exakt, welche Position der Engel oder Sohn der Morgenröte Luzifer (ich spreche nicht von Satan, der ja als eine Art Staatsanwalt vor Gott fungierte) im Himmel vor seinem Rauswurf gegen Gott hatte. Jes.14:12 Was ich aber sehe ist Hesekiels Aussage in Kap.28, welche ihn (nicht den Satan!) als schützenden Cherub über den Garten Eden, also die Erde, beschreibt.

„Weiter erging das Wort des HERRN an mich folgendermaßen: 12 Menschensohn, stimme ein Klagelied an über den König von Tyrus und sprich zu ihm: So spricht GOTT, der Herr: O du Siegel der Vollendung, voller Weisheit und vollkommener Schönheit! 13 In Eden, im Garten Gottes warst du; mit allerlei Edelsteinen warst du bedeckt: mit Sardis, Topas, Diamant, Chrysolith, Onyx, Jaspis, Saphir, Karfunkel, Smaragd, und mit Gold. Deine kunstvoll hergestellten Tamburine und Flöten waren bei dir; am Tag deiner Erschaffung wurden sie bereitet. 14 Du warst ein gesalbter, schützender Cherub, ja, ich hatte dich dazu eingesetzt; du warst auf dem heiligen Berg Gottes, und du wandeltest mitten unter den feurigen Steinen. 15 Du warst vollkommen in deinen Wegen vom Tag deiner Erschaffung an, bis Sünde in dir gefunden wurde.“

17 Dein Sinn war hochfahrend geworden infolge deiner Schönheit, und du hattest deine Weisheit außer acht gelassen um deines Glanzes willen; darum schleuderte ich dich auf die Erde hinabund gab dich vor Könige hin, damit sie eine Augenweide an dir hätten.

Vers 17 kann sich nicht auf den menschlichen Fürsten von Tyrus, der sich als Gott aufspielte, beziehen! Da wird quasi ein Göttersohn, ein Morgenstern auf die Erde geschleudert, der sich eventuell durch den Fürsten von Tyrus als Gott aufspielt. Das könnte symbolisch dafür stehen, dass diesem die himmlische Vollmacht entzogen wurde und er nur noch auf der Erde wirken durfte.

Das könnte also unser gesuchter Luzifer sein, der nach dem Beeinflussen des Fürsten noch andere luziferische, linke und verlogene Aktionen betrieb, die ihn mit der Zeit zum heimlichen Gott Israels machten? Durch Salomo, dem Freimaurer der Antike, könnte dieser Luzifer dann auch zum Gott der Freimaurer und dadurch zum Gott vieler anderer linker Bazillen mutiert sein.

Luzifer könnte der Täuscher sein, derjenige, der seine Position und Vollmacht vom wahren Gott ausnutzte und sich als Gott selbst aufspielte, der also den HERRN (Jahwe, YHWH, Jahuwah) nachahmte, der von der babylonischen Priestersekte (und auch von Salomo) angebetet wurde und den sie in den Tenach einmischten, durch ihre „Lügengriffel“, wodurch sie den wahren Gott durch Luzifer ersetzen wollten. Sie tauschten den Namen YHWH durch Baal (HERR) aus und schoben dem wahren Gott ihre Gedenken in den Mund … ?

Hypothese 5 – Die Illuminaten-Weltkontroll-List

Was ist aber, wenn die Bibel sowieso nur dazu gefälscht wurde, um lediglich Machtinteressen weltlicher Herrscher zu forcieren? Wir wissen ja, dass das Freimaurertum schon bei Salomo bestand. Ich denke auch an Israel als zerstörtes Volk und in babylonischer Gefangenschaft. Die Sehnsucht nach Weltherrschaft lag wahrscheinlich durch ihren Gott Luzifer in ihren Herzen und die List dazu wird er ebenfalls ersonnen haben. Mit einer Religion, die absolute Ergebenheit fordert, 613 Gesetze aufweist und etliche Fluchbestimmungen für das Übertreten, die aber auch Segen verspricht, Ländereien zusagt und Macht über viele Völker, falls der absolute Gehorsam geleistet wird und natürlich die entsprechende Anbetung – das ist freilich ein Machtwerkzeug, das weit über das Land Israel hinaus reichen kann, wenn man es geschickt anfängt. Und haben es denn die Pharisäer nicht geschickt angefangen? Es gibt sie noch heute weltweit!

Hypothesenversuch

Gehen wir einmal davon aus, dass Jahwe/Jahuwah einesteils biblisch betrachtet dann eigentlich Luzifer, der Göttersohn ist, der sich über seine Kompetenzen hinaus erhoben hatte und auf Anbetung, Opfer und Weltherrschaft aus ist. Er wäre dann rechtmäßig mit Adam in Eden gewesen, was ja auch Hesekiel bestätigt. Und Satan wäre sein Staatsanwalt, sein Untergott, der die Menschen prüft (Schlange in Eden, Hiob ) und gegebenenfalls vor Jahwe verklagt, wenn sie nicht spurten. Das war anfangs, als Jahwe-Luzi noch dem wahren Gott treu ergeben war, auch gut so. Aber als er dann nach Weltherrschaft strebte (sich Gott gleich machte), tat es ihm Satan gleich und erlangte offensichtlich einige Erfolge, sonst hätte er Jesus im 1.Jhd. nicht Weltreiche anbieten können, während er ihn versuchte.

In der Götterversammlung im Himmel (welcher Bereich?) war er jedenfalls dann nicht mehr willkommen und man warf ihn raus. Off.12:9 Nun treibt er als Drache oder Tier hier auf Erden seine Politik in verschiedenen Ländern. Off.13

Und der gefälschte Jahwe? Der Gott Jahwe-Luzifer ist der Gott der Juden, wie Harold Rosenthal bezeugte und auch Rabbi Finkelstein. Und Die Bibel bezeugt, dass Jahwe der Gott Israels ist und Satan der Fürst der (restlichen) Welt – ergo forciert Luzifer neben dem Satan ebenfalls Weltherrschaft durch das Pharisäertum (Illus).

Soweit scheint alles zu passen, bis auf eine Kleinigkeit. Jesus bezeichnete den Gott der Pharisäer als den Teufel, also Satan – aber vielleicht ist das ja auch eine weitere kleine Bibelfälschung, die den wahren Gott hinter den falschen Juden vertuschen sollte? Zumal man leider auch im Neuen Testament wieder zwei unterschiedliche Götter zu lesen bekommt, einmal den zornigen Feuergott der ersten drei Evangelisten und dann den Liebesgott, den Jesus im Johannesevangelium als den allein wahren Gott bezeichnet. Das müssen wir uns in anderen Beiträgen unbedingt einmal genauer anschauen.

Eine kleine emotionale Randbemerkung: Ich liebe zwar die Wahrheit, aber wenn noch nicht einmal die BIBEL Wahrheit enthält, wo ist sie dann zu finden? – Seufz!

 

Hypothese 6 – Die Sumerer-Anunnaki-Variante

Laut den Erforschern der sehr alten sumerischen Schrifttafelfunden ist auf den ca. 22 000 Tontafeln eine unfassbare Göttergeschichte erzählt. Da lesen wir als erstes von der Familie Anus (ANU), eines interstellaren Gottes, ein nicht-menschliches Wesen, das auf die Erde kam und dort weitere Nachkommen hatte, wie seine ersten Söhne Enki und Enlil, die sich „biblisch betrachtet“ einen Namen machten in dem Gott, der uns als Jahwe oder JHWH vorgestellt wird. Unter den Enkeln Anus dürfte der Gott Marduk der allgemein bekannteste sein.

 

Die Anunnaki sind die Außerirdischen (Interstellaren Raumfahrer), welche durch Genmanipulation Gott-Mensch-Hybriden erschufen, wahrscheinlich durch Enki (arkadisch: EA, hebräisch Jahwe oder El Schaddai?) Er ist sozusagen ein Prinz, „der alle Dinge weiß“, der in den Sumertafeln „Gott der Weisheit“ genannt wird. Daraus zu erkennen ist freilich dann, dass es seinerzeit bereits Menschen auf der Erde gab, als die Götter-Wesen in deren Leben eintraten. Allerdings sollen diese Menschen nicht gerade die Intelligentesten gewesen sein (Neanderthaler?), was man mit der Genmanipulation verändern wollte und offensichtlich dann auch letztlich gelang.


Da die babylonische Priestersekte (event. unter Esra?) die zerstörten biblischen Schriften nachträglich zusammengestellt und teils neu geschrieben haben, nahmen sich die sumerischen Erzählungen zum Vorbild (oder hatten die gleiche Quelle wie die Sumerer?) und glichen sie „der hebräischen Historie“ nachträglich an. Aus den streitenden Göttern Enki und Enlil wurde der eine Gott Jahwe (den man dann einfach HERR nannte). Dies wäre dann auch der Grund dafür, dass Jahwe so bipolar oder schizophren auftritt. Mal ist er der große Schlächter und mal wird behauptet, er könne nichts Böses sehen, weil seine Augen zu rein wären. Hab.1:13 Mal ist er der Nationalgott Israels und mal der König der Erde. Mal spricht aus dem HERR der Enlil und mal der Enki, wie z.B. Enki sagt, er habe die Menschen erschaffen und er sei deshalb der einzige Gott, dem sie gehorchen müssten und er tritt als ihr Liebhaber und Beschützer auf, während Enlil alle Menschen in einer Flut vernichten will, weil sie so böse seien.

Mehr dazu ein dem Beitrag „Adam noch mal anders – Schöpfung auf sumerisch“

 

Es könnte freilich auch so gewesen sein, dass die Beschreibung des Gottes Jahwe in der Bibel deshalb bipolar ist, weil diese tatsächlich zwei unterschiedliche Götter der Anu-Linie waren, welche nacheinander auf den Plan traten, weil der erste abgesetzt wurde, was in der Bibel verschwiegen werden würde?

 

Da diese letzte Hypothese bis in antike Urzeiten hinein nicht nur schriftlich sondern auch bildlich und archäologisch und als reale Schilderungen am lebendigsten und überzeugendsten erscheint, entscheide ich mich derzeit für diese Variante. Jesus wäre dann als Bote einer dieser Götter gekommen, um die Schafe Israels von dem vermeintlich falschen Gott, der die Macht über sie übernommen hatte, zu erlösen. Er war der Mittler zwischen dem Schöpfergott (Enki?) und den Israeliten und gab den Auftrag an seine Nachfolger auch Nationen als Sklaven (Knechte Christi) dieses Gottes anzuwerben, was ja bis heute geschieht. Ob dies der Name seines Gottes war, den er den Menschen neu bekannt machte, weil man ihn mittlerweile pauschal mit HERR (Baal) ansprach? Joh.17:11,12,26

Verbotene Archäologie Videos

 

Aus Liebe zur Wahrheit

Maggie D.

Processing your request, Please wait....

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Liebe Leser!

Liebe WAHRHEITSSUCHENDE!
.
Du bist hier auf dieser Homepage gelandet, weil es Gottes Führung ist! Es ist sein Geist, der dich führt und nicht der Geist Satans! Gott weiß seine Kinder zu bewahren - hab also keine Angst! Nimm seine Führung an und schau dich hier um im Vertrauen auf IHN, den URQUELL allen Seins! Vertraue IHM, dass er gute Absichten damit hat, auch wenn es erst einmal schmerzen sollte.
.
Viel Erkenntnis und neues Bewusstsein!

.
Maggie Dörr
.
.

Juli 2018
M D M D F S S
« Jun    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031