Aktuelle Beiträge

Re-Judaisten und ihre christlichen Anhänger

„Eine gefährliche Strömung“!

Erst Rabin und Sharon – jetzt verflucht Rabbi Dayan auch Ehud Olmert

«Feuer-Geissel» heisst der Fluch. Rabbi Josef Dayan sprach diesen mit über 40 rechtsorientierten Juden. Der Fluch zielt auf Israels Premier Ehud Olmert. Dayan sprach gleiche Verfluchungen gegen die früheren Regierungschefs Jitzhak Rabin und Ariel Sharon aus. – Der Orient-Kenner Heinz Gstrein kommentiert die Aussagen von Rabbi Dayan zum Fluchritual.

Lies hier weiter!

In diesem Video rufen Juden Satans Engel an und benutzen kabbalistisch-magische Fluchmethoden, um Ariel Sharon mit einem Fluch lahm zu legen. Ca. ein halbes Jahr später liegt er im Koma und so ist es noch immer, denn ein weiterer Fluch „verbietet“ es ihm zu sterben!

http://www.youtube.com/watch?v=1T0u6BPSWy0

Leider denken „christliche Zionisten“ es sei ein Werk Gottes gewesen, weil Sharon israelisches Land hergeben wollte. So sehen sie für sich eine Bestätigung für ihre religiösen Ansichten, dafür, dass Gott das Land Israel als sein Eigentum bewahren will und seine Gegner quasi ausschaltet. Daniel Seidenberg ist ein Verfechter solcher Ansichten, dass alle Naturkatastrophen Gottes Strafgerichte seien. Doch leicht gefehlt ist auch daneben, denn der Satan tut es Ihm wie immer. Es ist Satans Brut, der Same der Schlange, der Drache, der ebenfalls solche Dinge über die Menschheit bringt. Denke nur an HAARP! Benutzt denn etwa Gott HAARP um Gericht zu bringen? Nein, es ist der Drache, der die Menschheit ausrotten will, weil er sie hasst. Und so waren die Naturkatastrophen, die seinerzeit über die USA kamen nicht Gottes Gericht über diese, weil sie an Israel falsch gehandelt hätten (Gaza-Räumung > S.12 ), sondern gezielt herbeigeführte Erdbeben und Hurrikans durch die HAARP-Connection. Und wer sind die Finanziers von HAARP?

The Pulsa DeNura Malediction on Ariel Sharon

Jewish witchcraft at its best!

http://www.youtube.com/watch?v=RpyGwuYJ1Ag

In May 2003, Sharon endorsed the Road Map for Peace put forth by the United States, European Union, and Russia, which opened a dialogue with Mahmud Abbas, and announced his commitment to the creation of a Palestinian state in the future.

He has embarked on a course of unilateral withdrawal from the Gaza Strip, while maintaining control of its coastline and airspace. Sharon’s plan has been welcomed by both the Palestinian Authority and Israel’s left wing as a step towards a final peace settlement.

In an interview with top Sharon aide Dov Weisglass in the Israeli newspaper Haaretz on 8 October 2004, in which he explained Israel’s motivation for withdrawing from Gaza. He told the newspaper:

Übersetzt mit google:

Im Mai 2003 billigte Sharon die Road Map für den Frieden, die weiter von den Vereinigten Staaten, die Europäische Union, Russland, die einen Dialog mit Mahmud Abbas geöffnet und angekündigt, sein Engagement für die Schaffung eines palästinensischen Staates in der Zukunft.

Er hat auf einem Kurs des einseitigen Rückzuges aus dem Gazastreifen begonnen, gleichzeitig die Kontrolle über die Küste und den Luftraum. Scharons Plan wurde sowohl von der Palästinensischen Autonomiebehörde und Israels linke Flügel als Schritt in Richtung einer endgültigen Friedensregelung begrüßt.
In einem Interview mit Top-Dov Weisglass aide Sharon in der israelischen Zeitung Haaretz am 8. Oktober 2004, in dem er erklärte, Israels Motivation für den Rückzug aus Gaza. Er sagte der Zeitung:

Weiter hier: http://groundreport.com/the-truth-about-palestinians-origin-part-5/

UPDATE: Ariel Sharon ist nach nunmehr 8 Jahren im Januar 2014 verstorben!

Wer weiter forschen will, hier noch ein Tipp:

Auszug aus dem Online-Buch von Historiker Wolfgang Eggert

http://moltaweto.files.wordpress.com/2011/05/eggert-wolfgang-manhatten-berlin.pdf

Rabbi Samson enthüllt ferner, daß auch Netanjahus derzeitiger Chef, Ministerpräsident Ariel

Scharon eine enge persönliche Zusammenarbeit mit Kook entwickelt habe; speziell mit

Stapellauf der illegalen Siedlungen, die im Verfolg des „Sechs-Tage-“ und des Yom-Kippur-

Kriegs in der Westbank und anderen Teilen der besetzten Gebiete errichtet wurden.

„Unmittelbar nach dem Yom Kip- pur Krieg“, erinnert sich Samson, „besuchte Scharon

zusammen mit Rabbi Zvi Yehudah Kook die erste illegale Siedlung … Seine Beziehungen zur

Merkaz HaRav liefen über die Gush Emunim.“

54

Wie Netanjahu so ist auch Scharon des

häufigeren die Anlaufstelle für Geldsammlungen gewesen, welche die Apokalypseergebenen

„Freunde der Ateret Cohanim“ regelmäßig im Zentrum des Chassidismus, in New York,

durchführen. Scharon diente als Schleuse für Millionen von Dollars, die an die „Gush

Emunim“ flossen.

55

Die fundamentalistischen Ableger der „Fullfill-Prophecy-Clique“ sehen das so, und es gibt keinen

Grund anzunehmen, daß Scharon das als ihr sichtbarster Ableger in Israel nicht wirklich getan hat

Die geballte Einsatzfähigkeit dieser christlich-jüdischen Endzeit-Koalition wurde eindrucksvoll

unter Beweis gestellt, als Ariel Scharon sich Mitte 2001 auf internationalen – und diesmal

auch amerikanischen – Druck hin gezwungen sah, eine geplante Provokation der

chassidischen „Tempelberggetreuen“ am Rande der Al-Aksa-Moschee zurückzupfeifen. An

deren Stelle setzten die israelischen Falken nun ihre Bundesgenossen in den USA Richtung

Washington in Marsch. Bereits am 30. Juli, nur einen Tag nach Scharons unfreiwilligem

Rückzug, „durfte“ Bush’s Verbindungsmann für religiöse Gemeinschaften, Tim Goeglein,

diese im Weißen Haus empfangen. Gekommen waren der Präsident der Zionistischen

Organisation Amerikas, Morton Klein, der Gründer der „Amerikaner für ein sicheres Israel“,

Herb Zweibon, der Gründer des evangelikalen „Religiösen Runden Tisches“, Ed McAteer,

Elwood McQuaide als Führer der „Christlichen Freunde Israels“ sowie Repräsentanten der

Fernsehprediger Pat Robertson und Jerry Falwell. Die Delegation drohte Präsident Bush völlig

unverblümt, daß, wenn er Scharon nicht eindeutig „grünes Licht“ gebe, mit der

„Palästinensischen terroristischen Bedrohung“ abzurechnen, so würde die geballte Wut der

zionistischen Lobby und des 70-Millionen-starken evangelischen „Christlichen Wahlblocks“ die

Bush-Präsidentschaft ruinieren

Processing your request, Please wait....

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Liebe Leser!

Liebe WAHRHEITSSUCHENDE!
.
Du bist hier auf dieser Homepage gelandet, weil es Gottes Führung ist! Es ist sein Geist, der dich führt und nicht der Geist Satans! Gott weiß seine Kinder zu bewahren - hab also keine Angst! Nimm seine Führung an und schau dich hier um im Vertrauen auf IHN, den URQUELL allen Seins! Vertraue IHM, dass er gute Absichten damit hat, auch wenn es erst einmal schmerzen sollte.
.
Viel Erkenntnis und neues Bewusstsein!

.
Maggie Dörr
.
.

Oktober 2018
M D M D F S S
« Sep    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031