Aktuelle Beiträge

 

Finden wir JESUS in den VEDEN?

 

Armin Risi hat sich ausführlich mit den indischen Veden befasst und kommt zu dem Schluss, dass Jesus nach den Veden eine irdische Verkörperung des ersten Gottessohnes Brahma ist, dem vom Allschöpfer die Vollmacht über die Schöpfung gegeben wurde.

Das halte ich für ein sehr wichtiges Thema. Lasst uns doch darüber einmal nachsinnen! Schöpfung durch Jesus, das würde zu einigen Bibelaussagen passen, (Kolosser und Hebräer), wenngleich wir ja nicht wissen, ob diese denn so stimmen und was Jesus selbst je gesagt haben soll?

Frage mich dann aber:

Warum hat Jesus nie was geschrieben, damit wir heute auch Bescheid wissen?
Warum überließ er das Schreiben anderen, die seine Worte und seine Botschaft total unterschiedlich bringen, sodass man ihnen keinen Glauben mehr schenken kann?

Warum kam er nur zu Israel? – was ja eher dazu passt, dass er ein Anunnaki-Götter-Sohn war, denn er berief sich ja nicht auf den allmächtigen Allgott, den Schöpfer des Universums, sondern auf den Plural-Gott JHWH, den Elohim, von dem er sogar sagte, er sei EINER (im SchemaIsrael, wo er sich auf 5.Mose bezog, auch hier in Luk.4:16f), was ja ganz offensichtlich nicht stimmt.

Dann müsste man auch annehmen, dass die Jungfrauengeburt doch stimmt und er eine Inkarnation war, was aber niemand in den Evangelien bestätigt, außer man sieht es im WORT Joh.1, das Fleisch wurde, dann doch in dieser Weise und nicht im Sprechen eines Urwortes, das dann materielle Gestalt annahm, weil alles was Gott spricht auch wird.

Warum versprach er ständig zurück zu kommen und die Jünger in den Himmel zu holen und tat es dann noch nicht mal? http://liebezurwahrheit.info/jesus-erwies-sich-als-falscher-prophet/
Das passt m.E. viel mehr dazu, dass er als Anu-Gottessohn seine Jünger zum Nibiru ausfliegen wollte und ihm dann doch was dazwischen kam oder der Boss es nicht erlaubte?

Wie passt das denn überhaupt in eine Reinkarnationslehre oder eine Lehre, in der man sich ins Gottesbewusstsein hocharbeiten muss?

Warum kam er laut Veden überhaupt? Was war seine Botschaft?
Ich sehe in der Bibel nur, dass er Israel zur Buße aufrief und das Reich Gottes ankündigte, womit man allgemein die Messias-Erwartung, Errichtung des Königreiches Davids auf Erden verstand.

Über Erlösung hat er selbst nicht viel gesagt. Lukas übernahm die wenigen Texte noch nicht einmal von Markus in sein Evangelium. Was hat das zu bedeuten? Nicht viel, nehme ich an. War wohl nicht relevant! – Also keine Erlösung der ganzen Menschheit!

Es kann doch nicht sein, dass er die Menschen vom Tod befreien wollte oder von der Erbsünde – das alles passt nirgends rein, schon allein weil diese Erbsünde schon wieder ein verlogenes Fundament darstellt
Welchen Auftrag gab er tatsächlich an die Welt und wie hat er dafür gesorgt, dass die Menschen seine Botschaft in den vergangen 2000 Jahren auch erhielten?
Mat.28:14 ist ja bekanntlich hinzugefügt worden.

Wenn man nun sagt, dass das alles mittlerweile vertuscht wurde, dann gibt man aber der negativen Seite viel mehr Macht und Jesus erscheint dagegen ohn-mächtig statt voll-mächtig! Sollte die negative Seite sie wirklich haben?

Jesus ist nicht für mich gestorben, das steht fest, denn ich bin ja gar nicht in Schuld geboren. Sein Tod war demnach auch keine Erlösungstat für mich. Vergebung für meine Tatsünden erhalte ich, wenn ich bereue und nicht mehr so handele. An was soll ich denn dann in Bezug auf Jesus glauben?

Er war Mittler zwischen Gott und Menschen: Aber zwischen welchen Menschen und vor allem zwischen welchem Gott? Da es tatsächlich viele Götter gab und gibt, müssen wir das herausfinden!

 

Denn mag es auch sogenannte Götter, sei es im Himmel oder auf der Erde geben – es gibt ja (wirklich) viele solche Götter und viele Herren –, 6 so gibt es doch für uns nur einen Gott, nämlich den Vater, von dem alle Dinge sind und wir zu ihm (oder: für ihn), und nur einen Herrn, nämlich Jesus Christus, durch den (= durch dessen Vermittlung) alle Dinge (geworden) sind und wir durch ihn.« – 7 Ja, aber es besitzen nicht alle (Christen) solche Erkenntnis, 1.Kor.8:5

Vater haben die Israeliten übrigens JHWH genannt! Das „Vater unser“ war kein neues Gebet!

Denn du bist unser Vater. Abraham weiß ja nichts von uns, und Israel (= Jakob) kennt uns nicht: du, HERR, bist unser Vater; ›unser Erlöser‹ ist von alters her dein Name. Jes.63:16

Sind die VEDEN Gottes Vermächtnis an die Menschen?

Wenn die Veden Gottes Schrift an die Menschen wären, warum hat er sie dann nicht allen Völkern zugänglich gemacht? Heute, im Internetzeitalter, können wir sie einsehen, aber was ist mit den Menschen der vergangenen zigtausend Jahre?

Teilt sich Gott, der Geist, überhaupt durch eine Schrift mit, die noch nicht mal seine Sprache ist, denn Menschen haben ja viele verschiedene Sprachen?

Er kann ja eigentlich von Geist zu Geist sprechen, sodass seine Geschöpfe oder Funken oder Teile in ihrem Innern ein Wissen haben, woher sie kommen, wohin sie gehen und was der Sinn ihres Daseins ist.

Sollen Gottes Geschöpfe oder seine Anteile, die er quasi aus sich heraus ausgespuckt hat, wirklich Erfahrungen sammeln und wieder zurückkehren zu ihrem Ursprung? Für wen? Für einen unendlichen, allwissenden Schöpfer? Er würde das zu seinem Glück brauchen – ja, benötigt denn ein solches unfassbare Wesen niedere menschliche Erfahrungen um glücklich zu sein? Und was soll er mit solchen Erfahrungen anfangen?

Im folgenden Beitrag werde ich eine Darlegung Armin Risis dazu kommentieren. Sie möge dir natürlich zu eigenen Überlegungen dienlich sein.

Da die Veden mit vielen anderen Mythen der Welt an einigen Punkten übereinstimmen, nehme ich persönlich an, dass es sich auch hier um die Göttergeschichten handelt, von den sogenannten Göttern, die einst aus dem Weltraum auf diese Erde kamen, nebst ihren Untergöttern und Raumschiffen. Auch Götterkriege mit Atomwaffen in den Lüften werden in allen Mythen erwähnt.

Aus Liebe zur Wahrheit – Mut zur Wahrheit!

Maggie D.

 

 

Processing your request, Please wait....

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Liebe Leser!

Liebe WAHRHEITSSUCHENDE!
.
Du bist hier auf dieser Homepage gelandet, weil es Gottes Führung ist! Es ist sein Geist, der dich führt und nicht der Geist Satans! Gott weiß seine Kinder zu bewahren - hab also keine Angst! Nimm seine Führung an und schau dich hier um im Vertrauen auf IHN, den URQUELL allen Seins! Vertraue IHM, dass er gute Absichten damit hat, auch wenn es erst einmal schmerzen sollte.
.
Viel Erkenntnis und neues Bewusstsein!

.
Maggie Dörr
.
.

Juli 2019
M D M D F S S
« Mai    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031