Aktuelle Beiträge
 .
Jeder, der sich über die Gestalt Jesu informieren möchte, weiß, dass als erste Anlaufstelle die vier Evangelien der christlichen Bibel in Frage kommen, die von der Geburt Jesu, von seinem Wirken, seiner Kreuzigung und seiner Auferstehung erzählen. Da es sich hier um Glaubenszeugnisse des Frühchristentums handelt, die sich kaum für biographische Einzelheiten aus seinem Leben interessieren, so drängt sich fast von selbst die Frage auf, ob die Geschichtlichkeit Jesu durch „objektivere“ Beschreibungen seines Lebens nachweisbar sei. Wer hier weiterkommen möchte, sollte damit anfangen, Hermann Deterings übersichtliche und kompakte Darstellung der jüdischen und römischen „Kronzeugen“ zu lesen.

.

Buchrezension von Frans-Joris Fabri

Schon 1887 legte Edwin Johnson in seiner großartigen Studie zu den Ursprüngen des Christentums ‚“Antiqua Mater“‚ dar, dass in den meisten der überlieferten frühchristlichen Schriften von einem Jesus von Nazareth nicht die Rede ist. Die zeitgenössischen Juden, wie Frank R. Zindler in „‚The Jesus the Jews never Knew'“ belegt, kannten ihn auch nicht. Hier nun legt der protestantische Theologe Hermann Detering, dessen Doktorvater Walter Schmithals seinerseits Schüler des Aufsehen erregenden Entmythologisierers Rudolf Bultmann war, ein Werk vor, das mit Fug und Recht den Titel ‚“Der Jesus, der den Nichtchristen völlig unbekannt blieb'“ tragen könnte.
Er stellt sich damit gegen die Aussage des heutigen Papstes wie auch gegen die von dessen innerkatholischem Antipoden Hans Küng, die er am Anfang [S. 11] zitiert.

.
Ratzinger/Benedikt: ‚“Jesus ist kein Mythos, er ist ein Mensch aus Fleisch und Blut, steht ganz real in der Geschichte.'“ Küng: ‚“Der Christus der Christen ist niemand anders als Jesus von Nazaret. Und insofern gründet Christentum wesentlich in Geschichte, ist christlicher Glaube wesentlich geschichtlicher Glaube.'“
Ein solcher Glaube sei dann aber stets in der Gefahr, durch den Nachweis der Ungeschichtlichkeit dieses Jesus Christus zu Fall gebracht zu werden, was einer Religion, die auf einem Mythos oder einer Lehre basiere, eben nicht passieren könne. In seinem Fazit [S. 188] klärt der Autor die eigene Position: „‚Glaube ist kein Fürwahrhalten historischer Tatbestände. In der Religion kann es nicht um Faktizität, sondern nur um existenzielle Wahrheiten gehen.'“

.
Dazwischen dann die akribische, historisch-kritische Untersuchung aller Textstellen, die von den Apologeten bemüht werden, um ein zeitgenössisches Wissen um die historische Existenz des kanonischen Jesus von Nazaret auch unter Nichtchristen zu belegen.
Diese Stellen stammen aus Werken der von Detering so genannten ‚6 Kronzeugen‘: der jüdische Historiker Flavius Josephus (Jüdische Altertümer), der römische Historiker Tacitus (Annalen), der kaiserliche Legat in Bythinien und Pontus, Plinius der Jüngere (sein Briefwechsel mit Kaiser Trajan), der römische Geschichtsschreiber Sueton, der Syrer Mara bar Serapion (Brief an seinen Sohn) und schließlich Thallus (zitiert aus einem Fragment eines verloren gegangenen Geschichtswerkes).

.
Wie bereits der Titel des Buches verrät, werden diese Kronzeugen samt und sonders als falsche Zeugen entlarvt. Insofern ist es wie in einem Krimi, in dem dem Leser/Zuschauer von Anfang an bereits das Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen bekannt ist. Die Ermittlungen aber sind ein intellektuelles Vergnügen, auch und gerade weil allgemein verständlich unter Verzicht auf einen Fachjargon nur für Spezialisten geschrieben. Die Wissenschaftlichkeit ist dennoch gegeben mitsamt einem ausführlichen Fußnotenapparat, der genaue Kontrolle ermöglicht; eine imposante Literaturliste ergibt viele Möglichkeiten des eigenen Sichvertiefens in die Materie und schließlich wird an Hand des Personenverzeichnisses ein schnelles Nachschlagen ermöglicht.
Das Werk sollte in keiner Bibliothek einer theologischen Fakultät fehlen; ein jeder, der sich als Student oder Wissenschaftler oder einfach nur als wissbegieriger Leser mit der Geschichte des Frühchristentums befasst, sollte es kennen. Bedauernswert deshalb nur, dass es nicht in einem für Werke dieser Kategorie bekannteren Verlag erschienen ist ‚dafür aber, so mutmaßt der Rezensent, dürfte der Autor am wenigsten verantwortlich zu machen sein.

.

Detering, Hermann
Preis: 19,00 EUR

Siehe dazu auch:

hhttp://liebezurwahrheit.info/die-kreuzigung-jesus-historisch-und-warum/

Processing your request, Please wait....

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Liebe Leser!

Liebe WAHRHEITSSUCHENDE!
.
Du bist hier auf dieser Homepage gelandet, weil es Gottes Führung ist! Es ist sein Geist, der dich führt und nicht der Geist Satans! Gott weiß seine Kinder zu bewahren - hab also keine Angst! Nimm seine Führung an und schau dich hier um im Vertrauen auf IHN, den URQUELL allen Seins! Vertraue IHM, dass er gute Absichten damit hat, auch wenn es erst einmal schmerzen sollte.
.
Viel Erkenntnis und neues Bewusstsein!

.
Maggie Dörr
.
.

Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031