Aktuelle Beiträge

 

Prüfe als erstes einmal warum du eigentlich glaubst, was du glaubst?

John Nelson Darby war ein Lehrer der Anglikanischen Kirche, der 1830 eine Erscheinung hatte, bei der ihm vermittelt wurde, dass nur er allein die Bibel entschlüsseln und richtig auslegen könne!

Während eines Hauskreistreffens empfing eine charismatische Schwester Namens Margaret McDonald eine Geistesoffenbarung, die eine Vorentrückung besonderer Erwählter ankündigte. Dabei erwähnte sie auch, dass dieses Ereignis und das Ende unmittelbar bevor stünden.

Jer.14:14
Und der HERR sprach zu mir: Die Propheten weissagen Lüge in meinem Namen.
Ich habe sie nicht gesandt und nicht beauftragt – auch nicht zu ihnen geredet.
Sie weissagen euch Lüge, Wahrsagerei, Nichtiges und den Trug ihres Herzens.

 

John Nelson Darby lies sich von dieser charismatischen Prophetin inspirieren und erarbeitet entsprechende Bibelstudien über den Dispensationalismus1 und auch über die Entrückung.

1Auf den Dispensationalismus Darby’s will ich hier nicht eingehen. Möchte aber darauf hinweisen, dass eine Extremlehre wie diese noch lange nicht jede Art von Heilszeitalterlehre als falsch kennzeichnen muss. Man sollte das Kind nicht mit dem Bade ausschütten, denn die Bibel weist schließlich verschiedene Zeitalter auf, die wir unbedingt unterscheiden lernen sollten.

In den Evangelikalen Erweckungsbewegungen der Nachkriegszeit wurden viele durch Darby’s Lehre über Vorentrückung infiltriert.

Wir haben es demnach mit mindestens drei biblischen Irrlehren zu tun:

  1. Eine Prophetin, die es in unserer Heilszeit nicht mehr geben kann außer es würde sich um eine einfache Weissagung handeln)
  2. Eine Erscheinung mit einer neugeistigen Botschaft
  3. Zwei falsche Botschaften, die den biblischen Fakten entgegen stehen

Darby entwickelte nach seiner Erscheinung und der Prophetie McDonalds die Überzeugung, dass er der einzig wahre Gottesmann sei, der die Bibel richtig verstehen könne; alle anderen aber unter satanischem Einfluss stünden. C.J.Scofield fügte diese Ideologie der Vorentrückung vor der Drangsal in seine Bibelkommentare mit ein und ging damit über das hinaus, was in der Bibel tatsächlich geschrieben steht.

Das Ergebnis wird heute von Ultra-Dispensationalisten zur Untermauerung ihrer Ideologie genutzt und hat großen Einfluss auf die Lebensauffassung fundamentalistischer Evangelikalen.

Viele Christen erfahren von diesen Lehren in ihren Gemeinden, die sich damit rühmen, als Heilige vor dem großen Countdown (Drangsalszeit) und vor der Forderung des Malzeichens entrückt zu werden und sie nehmen diese wohltuende Botschaft als Wahrheit auf. Nun weißt du, warum auch du eventuell diese Auslegung glaubst.

Diejenigen, die diese Lehre nicht übernommen haben, glauben an eine Entrückung in der Hälfte der Drangsalszeit, was auch einigen biblischen Aussagen zugeordnet werden kann, wenngleich es auch an anderen Stellen deutlich heißt „nach der Drangsal jener Tage…“ Mat.24:29. Ob man dann schon von dem Malzeichen-Gesetz betroffen sein wird, kann man eigentlich nicht wissen. Doch wenn es in Offbg.20:4 heißt, dass die Seelen derer, die wegen des Malzeichens enthauptet wurden, lebendig wurden, dann ist anzunehmen, dass dies die Heiligen sind, die standhaft waren und demnach einige auch vor einer vermuteten Entrückung noch deswegen sterben werden. Auch werden diejenigen, die nicht enthauptet oder hingerichtet wurden wegen des Malzeichens, als „Überwinder über das Tier und das Bild und über die Zahl seines Namens“ am gläsernen Meer gesehen. Das zeigt doch eigentlich ganz klar, dass wir alle darin geprüft werden, einige werden dabei sterben, andere werden überwinden! Was mir auffiel war, dass nirgends in der Offenbarung des Johannes von einer Drangsal und auch nicht von einer Entrückung die Rede ist (außer versteckt in Offbg.12, siehe dazu die Auslegung der Offenbarung)! Hatte Jesus das übersehen oder etwa Gott, vom dem Jesus diese Offenbarung ja hatte? Oder hatte es Johannes vergessen, den Gläubigen mitzuteilen – so eine wesentliche Sache, so ein herrlicher Trost? Sowas versteckt man doch nicht oder vergisst es gar?!

Man liest in Offbg.13 von den schlimmen Angriffen und Übergriffen des Tieres gegen die Heiligen und bei alledem kein einziger Hinweis auf Erlösung durch übernatürliche Entrückung! Stattdessen Folgendes:

13:7 Und es wurde ihm gegeben, mit den Heiligen Krieg zu führen und sie zu überwinden

13:10 Wer in Gefangenschaft führt, geht in die Gefangenschaft; wer mit dem Schwerte tötet, soll durchs Schwert getötet werden. Hier ist die Standhaftigkeit und der Glaube der Heiligen.

14:12 Hier ist die Standhaftigkeit der Heiligen, welche die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus bewahren.

13 Und ich hörte eine Stimme aus dem Himmel, die sprach: Schreibe: Selig sind die Toten, die im Herrn sterben, von nun an! Ja, spricht der Geist, auf daß sie ruhen von ihren Mühen; ihre Werke aber folgen ihnen nach.

Glücklich werden hier die genannt, die im Herrn sterben – nicht die, die entrückt werden!

Also frage ich mich: Warum glauben Christen eigentlich, dass sie überhaupt entrückt werden, wenn hier doch gar keine Rede davon ist – im Gegenteil!

Der Grund dafür ist, dass Jaschua (Jesus) in Mat. 24:31 von solchen Ereignissen gesprochen haben könnte und Paulus in den Thessalonicher Briefen seine Glaubensbrüder damit tröstete, dass ihre Entrückung kurz bevor stünde. Und nun kam die katholische Ersatztheologie, die alles, was in der Bibel steht, auf uns heutige Christen bezieht, weil die Juden versagt und nicht mehr im Heilsplan Gottes vorkämen, auf den Gedanken, dass diese Worte heute allen Christen gelten würden. Ist das aber der Fall? Konnte Paulus damit überhaupt alle Christen aller Zeitalter gemeint haben? Oder hat er nicht vielmehr lediglich die Lebenden des 1. Jahrhunderts angesprochen, denen er ja auch diesen Brief schrieb? Schau dir seine Worte einmal genau an:

1.Thess.4:15

Denn das sagen wir euch in einem Worte des Herrn, daß wir, die wir leben und bis zur Wiederkunft des Herrn übrigbleiben, den Entschlafenen nicht zuvorkommen werden;

16. denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herniederfahren, und die Toten in Christus werden auferstehen zuerst.

17. Darnach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und also werden wir bei dem Herrn sein allezeit.18. So tröstet nun einander mit diesen Worten!

Würde das der Christengemeinde heute gelten, was wären dann die letzten Worte des Paulus in Vers 18 für die Thessalonicher wert? Würde das heute gelten, hätten sie dann diejenigen, die damals lebten und auf die Rückkehr des Herrn warteten, trösten können? Vgl. auch 2.Thess.2:2f

Nun sagen wiederum einige, dass Jesus aber damals nicht kam und diese Worte deshalb uns heute gelten würden. Wenn dem wirklich so wäre, dann käme laut Mat.24:29 die Entrückung auch erst nach der Drangsal! Und wenn dem wirklich so wäre, warum steht dann aber nichts in der Offenbarung des Johannes darüber, dass diejenigen, die während der Zeit des Malzeichens leben, entrückt werden würden? Etwas passt da nicht zusammen! – Und noch ein anderer Gedanke: Wenn der Herr damals nicht kam, um die Gläubigen zu entrücken, obgleich mehrfach angekündigt, könnte man dann heute das Vertrauen haben, dass er in unserer Zeit kommen würde? Könnte man seinen Worten dann überhaupt vertrauen? Oder wäre er nicht vielmehr als falscher Prophet einzustufen? Das klingt hart, sind aber dennoch Fragen, die sich in dem Zusammenhang auftun und die Moslems heute aufwerfen, da sie die Sache etwas nüchterner betrachten.

Wenn Jaschua/Jesus in Luk.21:28 sagt: „Wenn ihr all das (Drangsal) geschehen seht, dann hebt eure Häupter und wisst, dass eure Befreiung (sprich> Entrückung) nahe ist“ und wir lesen dann im Widerspruch dazu in Offenbarung, dass es keine Befreiung daraus gibt, sondern Verfolgung der Heiligen und sogar Enthauptungen wegen des Malzeichens, dann müsstr man einmal schauen, wo an der bisherigen Auslegung etwas nicht stimmt!

Bete, damit es dir Gott durch seinen Geist offenbart! Oder lies, wenn du mehr erfahren möchtest, meine Ansichten dazu unter „Wann kommt der Messias Jesus/Jaschua?“

 

Erfahre besser heute eine Ernüchterung in dieser Sache, als dass du in der derzeitigen Bedrängnis und den kommenden Unruhen (Bürgerkriege, IS-Invasion?) an deinem falschen Glauben scheiterst! Besser du bereitest dich jetzt auf Verfolgung und „Satans Kampf gegen die Heiligen vor, wie es Off.13“ beschreibt, als dass du davon überrascht wirst, während du in deinen falschen Hoffnungen bereits halbwegs im Himmel schwebst, wie es vielen Christen in den Verfolgungen der Vergangenheit leider ergangen ist. (Denke an die vielen Kriege seit fast 2000 Jahren! Haben sie nicht alle auf die Entrückung gehofft?)

Oder noch besser ist es m.E, wenn du dich einmal damit beschäftigst, dass Prophetien sich nicht zwangsläufig erfüllen müssen und dass eigentlich all diese Prophetien 1987 aufgelöst wurden und aus diesem Grund zwar dennoch eine harte Zeit auf uns zu kommt, weil die meisten Möchte-gern-Weltbeherrscher und kleinen Antichristen ja noch daran festhalten, aber es wird eben keine 7 Jahre dauern und auch nicht die schlimmste Drangsal aller Zeiten werden (das war sowieso diejenige im Jahre 63-70 n.Chr.,als Jerusalem fiel) – NEIN! Wir stehen kurz vor dem Durchbruch ins Licht! Lass dich überraschen!

 

 

Aus Liebe zur Wahrheit

Maggie D.

 

Erstveröffentlichung 2015
.
Processing your request, Please wait....

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Liebe Leser!

Liebe WAHRHEITSSUCHENDE!
.
Du bist hier auf dieser Homepage gelandet, weil es Gottes Führung ist! Es ist sein Geist, der dich führt und nicht der Geist Satans! Gott weiß seine Kinder zu bewahren - hab also keine Angst! Nimm seine Führung an und schau dich hier um im Vertrauen auf IHN, den URQUELL allen Seins! Vertraue IHM, dass er gute Absichten damit hat, auch wenn es erst einmal schmerzen sollte.
.
Viel Erkenntnis und neues Bewusstsein!

.
Maggie Dörr
.
.

November 2018
M D M D F S S
« Okt    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930