Aktuelle Beiträge

 

 

 

 

 

Tim LaHaye und viele andere Lehrer erwarten die Erfüllung der Vision des Tempels aus Hes.40-48 in unseren Tagen. Alle gelehrigen Bibelschüler sind deshalb schon gespannt, wenn der Bau beginnen wird, damit Jesus sich bei seiner Rückkehr dort hinein begeben könne und wie LaHaye und Thomas Ice schreiben „von dort die Anweisungen für die Anbetung des Messias ausgehen würde“. > „Countdown zum Finale der Welt“ S.115

 

Schade, dass sie den entsprechenden Bibeltext nicht angegeben haben, ich konnte ihn nämlich nicht finden. Der Messias wird in allen diesen Bibelbüchern gar nicht erwähnt und angebetet wird dort Jahuwah, der Heilige Israels.

 

In der graphischen Darstellung auf s.119 des genannten Endzeitbestsellers wird der 3.Tempelbau in die erste Hälfte der Drangsal verlegt; das ist auch deshalb „erforderlich“, weil LaHaye/Ice ja darlegen, dass dieser Tempel während der Trübsal durch den Antichristen entweiht würde.

 

Diesen 3.Tempel beziehen die beiden Autoren aber nun nicht auf die Vision Hesekiels vom Tempel ohne das Lamm, ohne den König des messianischen Friedensreiches und mit den Sühnopfern, sondern sie beschreiben auch noch einen 4.Tempel, der im tausendjährigen Reich gebaut werden wird und dieser sei nun der Tempel aus Hesekiels Vision. Leider hat der aber mit dem Neuen Bund, indem die Heiligen selbst der Tempel sind und einer Anbetung im Geist reichlich wenig gemein. Doch das hat offensichtlich bislang niemanden gestört. Man versucht nun krampfhaft Erklärungen dafür zu finden, warum denn trotz des vollkommenen und einmaligen und letzten Opfers des Lammes Gottes weiter fleißig geopfert werden müsse, statt Zweifel an der Wahrheit dieser Darlegung zuzulassen.

 

Der Grund mag auch darin liegen, dass man der Ansicht ist, dass Gottes Wort nie ergebnislos bleiben würde und dass sich jede Prophetie „zwangsläufig“ irgendwann erfüllen müsste, wenn nicht damals, dann halt nach 3000 Jahren. Deshalb will ich dir gleich zu Anfang schon sagen, dass ich dies so nicht im Charakter Gottes bestätigt gefunden habe. Dazu folgende Beispiele:

 

Jer.18:9-10
Und ein andermal verheiße ich einem Volke oder einem Königshause, es aufbauen und einpflanzen zu wollen; 10 wenn es dann aber tut, was mir mißfällt, indem es meinen Weisungen nicht nachkommt, so lasse ich mir das Gute leid sein, das ich ihm zu erweisen gedacht hatte.

 

 

 

5.Mose 28:62

 

Und ihr werdet als ein kleines Häuflein übrig bleiben, die ihr doch so zahlreich gewesen seid wie die Sterne des Himmels, weil du der Stimme des HERRN, deines Gottes, nicht gehorcht hast. 63 Und wie der HERR sich euretwegen zuvor freute, euch Gutes zu tun und euch zu mehren, so wird der HERR sich euretwegen freuen, euch zu verderben und euch zu vertilgen, und ihr werdet herausgerissen werden aus dem Land, in das du jetzt ziehst, um es in Besitz zu nehmen.

 

 

 

2.Sam2:30
Darum spricht der Herr, der Gott Israels: Ich habe allerdings gesagt, dein Haus und das Haus deines Vaters sollen ewiglich vor mir aus- und eingehen; aber nun spricht der HERR: Das sei ferne von mir! Sondern wer mich ehrt, den will ich wieder ehren; wer mich aber verachtet, der soll auch verachtet werden!

 

 

 

 

 

Meine Sicht zur Hesekiel-Tempel-Vision ist folgende:

 

Dieses Ereignis (teilweise Erfüllung der Vision) muss sich direkt nach dem babylonischen Exil zugetragen haben. Hesekiel prophezeite von 592 bis 587 v.Chr.für Israel und Juda. Die Vision des Tempels war im 14.Jahr nach der Zerstörung Jerusalems. 40:1

 

Nach der Verbannung der Juden ins Exil verkündigte Hesekiel den Verzweifelten damit ein erneutes Eingreifen Gottes, vorausgesetzt sie kehren zu ihm um und wenden sich von aller Unreinheit ab. Hes.43:10-11: Kap.33-39, Dan.9

 

In Hes.11:22ff hatte Jahuwah den Tempel verlassen und gab ihn der Zerstörung preis. In Kap.40 machte er den Juden ein neues Angebot und legt ihnen visionär ein „Modell“ eines neuen Tempels vor. 43:10 Erst wenn sie sich schämen würden, wegen all ihrer Schandtaten, sollte Hesekiel die Zeichnung an sie weitergeben! 43:11

 

So ist denn auch die Beschreibung dieses neuen Tempels, in den Gott wieder einziehen wollte, keine noch vor uns liegende Zukunftsschau, sondern sie betrifft den zweiten Tempel der Juden, der dann wieder im Jahre 70 n.Chr. zerstört wurde. Daher auch die Opferrituale, die in einem Tempel des Neuen Bundes gar nicht passen würden. Kap.40-48 Dieser Tempel wurde nach 70 Jahren Exil im Jahre 515 eingeweiht. Jer.25:11, Sach.1:12,16; 2:14, Dan.9:24f

 

Ob es nach der Fertigstellung des Tempels jemals dazu kam, dass Gott darin einzog, wie in der Vision geschildert, wage ich zu bezweifeln. 

 

Ja, Jahuwah hatte vor ewig in diesem Tempel unter ihnen zu wohnen, 43:7, doch wieder einmal wurden seine Pläne verschoben wegen des Götzendienstes und der Hurerei seines Volkes. Vieles lief nicht so, wie von ihm gewünscht und visionär geschaut. Die Israeliten begingen immer wieder schreckliche Greuel und verunreinigten sich selbst und den Tempel; sie verkauften letztlich sogar die Priesterämter und erlaubten einen hellenistischen Kult im Tempel Gottes. Die gekauften Priester schafften die Tora, den Sabbat und die Beschneidung im Tempel ab und ließen zu, dass sich Antiochius Epiphanes in den Tempel setzte und ihn entweihte und ein Priesterdienst nach den Anweisungen Gottes war unmöglich geworden. Dan.11:30-35, 1.Makk.1:21-24, Dan.9 Dann kam es zum Makkabäer-Aufstand, von dem in den Schriften des 1.u.2. Makkabäerbuches berichtet wird.

 

 

 

Der in Hesekiel 40-48 beschriebene Tempel kann niemals im messianischen Reich stehen!

 

Gründe dafür:

 

1. Nirgends wird der König, der den Thron Davids besetzen wird, nämlich Jaschua, erwähnt.

 

2. Der Fürst, von dem in 45:7,17 gesprochen wird, soll sogar die ganzen Opfer ausrichten und soll sie Sündopfer darbringen um Sühne zu schaffen für Israel! Hes.46:4,13

 

3. Es werden alle Varianten von Opfern dargebracht, bis hin zu einer Entsühnung durch Stierblut für versehentliche Sünden. Hes.45:20; 46:20 – und das alles trotz Hebräer Kap.9 und 10, wo uns die Einmaligkeit und Vollkommenheit desOpfers Jesu dargelegt wird!

 

4. Das levitische Priestertum, explizit die Söhne Zadoks, sollen im Tempel dienen. Hes.44:15f,7, 2.Sam.8:17 Wir haben aber heute ein neutestamentliches Priestertum!

 

5. Keinerlei Erwähnung des Geistes, weder eine Ausgießung noch Erfüllung mit dem Geist, noch geistliche Gaben oder ein Wandel im Geist der neuen Schöpfung.

 

6. Keine Neue Schöpfung, die im Geist anbetet! Joh.4:23

 

7. Der Strom aus dem Tempel, Hes.47, scheint nicht identisch mit dem Strom Gottes, der in Offbg.22:2 vom Thron Gottes und des Lammes fließt.

 

 

 

Fazit:

 

Es gibt keine biblische Anweisung für den Bau eines 3.Tempels

 

Es wird kein materieller Tempel im Neuen Bund benötigt

 

Es gibt eigentlich nur Texte, aus denen hervorgeht, dass zu einer bestimmten Zeit ein Tempel vorhanden ist. Wenn man nun diese Zeit falsch einordnet, kommen auch falsche Vorstellungen und Pläne zustande. Man kann die Bibel nicht einfach wörtlich für unsere Zeit deuten, man muss die Heilsgeschichte beachten für die sie geschrieben ist.

 

 

 

Der Tempelneubau des 21. Jahrhunderts

 

 

 

Drei Gründe für den Bau eines 3. Tempels:

 

Falsche Schriftauslegung:

 

Da der Antichrist vermeintlich in unserer Zeit den Tempel in Jerusalem entweihen müsste, indem er sich in seine „heiligen Mauern“ einschließt, schlugen Gläubige vor, den Tempel neu zu bauen, denn es gibt seit fast 2000 Jahren keinen Tempel mehr in Jerusalem, da er 70 n.Chr. dem Gericht Jaschuas durch die Römer anheim fiel.

 

Falsche christliche Erwartungen:

 

Fundamentalistische Christen glauben, dass Jesus nur wiederkommen würde, wenn die Juden Israel in Besitz genommen und den Tempel wieder erbaut hätten. Von daher unterstützen sie dieses Projekt mit geistlicher Kampfführung und finanziellen Mitteln.

 

Falsche jüdische Erwartungen:

 

Da Juden nicht an den Messias und den Neuen Bund glauben und den Messias noch in Zukunft erwarten, glauben sie natürlich auch, dass sie einen Tempel für ihn benötigen und er erst zurückkommt, wenn er erbaut ist.

 

 

 

Ca. 20 Organisationen allein in Jerusalem treiben dieses Projekt voran, darunter z.B. die Bewegung der Getreuen des Tempelbergs (Gershon Salomon), Bewegung für die Errichtung des Heiligtums, Freunde des Tempels oder die Krone der Priester

 

Video: http://www.youtube.com/watch?v=v2ZLX5AMtnU

 

http://www.youtube.com/watch?v=O9UmYO0EtfU&feature=related

 

 

 

Was Gott zu solchen Vorhaben wohl sagen wird? Mögen sie doch an den Tempelturm von Babel denken, der ebenfalls entgegen dem Willen Gottes, der die Zerstreuung und Mehrung über die ganze Erde angeordnet hatte, gebaut wurde. Auch dies war ein eigensinniges Bestreben der Menschen eine Verbindung zu Gott herzustellen. Doch die Verbindung zwischen Himmel und Erde ist nicht mehr durch  „mit Händen gemachten Tempeln“ möglich. Sie ist seit Golgatha geistlich und nur durch den Mittler Jaschua erreichbar. Schade, dass die Juden das noch immer nicht anerkennen und stattdessen einen selbstgewählten Gottesdienst in einem weiteren Tempel vorantreiben.

 

In Anbetracht dessen, dass man sogar in Erwägung zieht, den 3. Tempel auf dem Tempelberg zu errichten, an dem Platz wo auch Salomons Tempel einst stand, halte ich es für interessant, wenn du dir die Textstellen einmal anschaust, die das Erscheinen Gottes  auf Zion und seine künftige Wohnung auf dem Berg Zion beschreiben: Lies Sach.14:4-5

 

Man kann sich gar nicht vorstellen, dass bei solchen Veränderungen des Gebietes überhaupt ein Gebäude stehen bleiben kann. Wozu also einen Tempel bauen, bevor diese gewaltigen  Erdverschiebungen, die mit einem Erdbeben einhergehen, geschehen sind? Und wird Gott überhaupt ein Haus benötigen. Er wird auf jeden Fall dafür sorgen, dass der Berg seiner Wohnung hoch erhöht sein wird über alle! Für den neuen König der Könige wird sich sicher eine Wohnstätte, eine Residenz, eine Burg oder ein Palast finden, in dem er wohnen wird. Jer.30:21 Das aber hat mit einem Tempel nichts zu tun!

 

 

 

Aus Liebe zur Wahrheit

 

JedidaMD

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Processing your request, Please wait....

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Liebe Leser!

Liebe WAHRHEITSSUCHENDE!
.
Du bist hier auf dieser Homepage gelandet, weil es Gottes Führung ist! Es ist sein Geist, der dich führt und nicht der Geist Satans! Gott weiß seine Kinder zu bewahren - hab also keine Angst! Nimm seine Führung an und schau dich hier um im Vertrauen auf IHN, den URQUELL allen Seins! Vertraue IHM, dass er gute Absichten damit hat, auch wenn es erst einmal schmerzen sollte.
.
Viel Erkenntnis und neues Bewusstsein!

.
Maggie Dörr
.
.

Juli 2019
M D M D F S S
« Mai    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031