Aktuelle Beiträge

 

Das große Geheimnis der Bucegi-Berge 

Veröffentlicht am 11. November 2015 von Taygeta2 Kommentare ↓

Die bedeutungsvollste Geschichte, die uns nie erzählt wurde

 

Teil III

Die wahre Geschichte unseres Planeten

Eine weitere Überraschung wartete auf Radu.

Der Schlitz in der Kuppel hinter der Amphora diente zur Projektion von Hologrammen, welche verschiedene, wichtige und bisher verborgene Aspekte der sehr alten Vergangenheit der Menschheit darstellten, beginnend mit den allerersten Anfängen. Es wurde schnell klar, dass Darwins Evolutionstheorie sehr fehlerhaft ist, denn die Entwicklung auf der Erde erfolgte in extrem intelligenten Schritten und durch eine sehr tiefe, intuitive Synthese. Radu erfuhr eine kompakte Version von dem, was vor hunderttausenden von Jahren geschah, doch wies ihn Caesar darauf hin, dass es aufgrund des Abkommens mit den USA nicht erlaubt sei darüber zu schreiben.

Radus schockierende Einschätzung war, das 90% der Geschichte, wie sie heute in den Büchern gelehrt wird, gefälscht oder fingiert ist, dass aber die meisten Mythen und Legenden, welche die Leute als Produkte der sprudelnden Phantasie abtun, in vielerlei Hinsicht der Wahrheit entsprechen. Diese seltsame Umkehrung der Wahrheit verursachte viele Probleme und Konflikte zwischen den Völkern.

atlantis-lemuriaAuch sind die meisten Theorien der Archäologen falsch. Es stimmt nicht, dass die Dinosaurier vor 65 Millionen Jahren ausgestorben sind, und die alten Kontinente von Lemuria und Atlantis existierten tatsächlich.

Von Zeit zu Zeit, bei wichtigen Momenten in der Geschichte, wurden die Bilder der holographischen Projektion angehalten, und es erschien im Hintergrund eine Sternenkarte, auf der die Positionen von bestimmten Sternen und Konstellationen markiert wurden. Wenn man die gezeigten Positionen mit den heutigen vergleicht, kann man sehr leicht feststellen, wann genau die spezifischen Ereignisse geschehen sind. Obwohl sich eine Schwierigkeit dadurch ergab, dass der durch die Projektionen abgedeckte Zeitraum riesengroß war, nämlich mehrere hunderttausend Jahre, und damit ein Vielfaches des Präzessionszyklus der Erdachse von rund 26’000 Jahren, konnten durch Abzählen der gezeigten Anzahl Zyklen die betrachteten Geschehnisse genau datiert werden. So konnte man zum Beispiel auf den Zeitpunkt der Konstruktion der Bucegi-Anlage schließen: offenbar wurde diese vor 50 – 55’000 Jahren erbaut.

Schockierende Enthüllungen

Die durch die Projektionen gelehrten Lektionen waren zwar gut zu verstehen, aber auch sehr verstörend, denn sie vermittelten ein ganz anderes Bild der Geschichte als die uns bekannte. Sie zeigten die Wahrheit über die ägyptische Zivilisation, und die Art und Weise, wie die großen ägyptischen Bauten erstellt wurden. Diese ist ganz anders, als was uns die Ägyptologen erzählen. Es wurde klar, was während der Großen Flut wirklich passiert ist, und es wurde das Aufkeimen der menschlichen Zivilisationen danach dargestellt. Man sah auch wie später Europa, Afrika und Asien bevölkert wurde. Alle diese Tatsachen seien viel zu schockierend, als dass sie schon heute dem zeitgenössischen Menschen mit seinen Glaubenssätzen, vermeintlichen Kenntnissen und der vorherrschenden Mentalität gezeigt werden könne.

Die Projektionen zeigten die Entwicklungen und das Geschehen bis zum 5. Jahrhundert (n.Chr.). Entweder konnten die Erbauer der Anlage schon vor 50’000 Jahren erkennen, was auf Erden geschehen würde, indem sie zeitüberbrückende Fähigkeiten hatten, oder was wahrscheinlicher ist, sie konnten die Inhalte der Projektionen bis zum 5. Jahrhundert mit Updates versehen. Warum es keine Darstellungen mehr gab für die Zeit nach dem 5. Jahrhundert konnte niemand sagen.

In einer dramatischen Abfolge von Bildern wurde auch das Leben und die Kreuzigung von Jesus gezeigt, die heute noch von vielen bestritten wird. Es geschahen damals eine Menge von erstaunlichen Dingen, weit verwunderlicher als das, was in den Evangelien berichtet wird. Die Projektionen enthüllten auch, dass viele der bei der Kreuzigung Anwesenden von anderen historischen Zeitperioden kamen, um dem Geschehen beizuwohnen.

Die Hologramme präsentierten auch abschnittsweise die Leben und spirituellen Missionen von einigen außergewöhnlichen Wesen, die über wahrhaft göttliche Begabungen verfügten. Diese Personen lebten in einer sehr alten Zeit, es waren Reformer von vor etwa 18 – 20’000 Jahren, von denen wir gar nichts wissen. Damals war das soziale System und die Verteilung der Bevölkerung auf dem Planeten total verschieden von heute. Archäologen, Anthropologen und Historiker müssen demnach ihre Ideen und Konzepte über die damalige Zeit ganz ernsthaft überdenken.

In einer sehr kurzen Zeit und sehr kompakten Form wurde Radu Zeuge von soviel Bedeutendem, dass er, wie er schreibt, hunderte von Seiten brauchen würde, um alles zu beschreiben.

Drei geheimnisvolle Tunnels

Bald nachdem die letzte Projektion zu Ende war, und Radu sich von der überwältigenden Erfahrung etwas erholt hatte, wurde er von Caesar darauf hingewiesen, dass die Zeit für den Besuch nun vorüber sei und sie zurückkehren müssten.

Aber da waren immer noch die riesigen, fast unheimlich wirkenden Eingänge zu den drei rätselhaften Tunnels in der Felswand vor ihnen, in etwa 20 Metern Entfernung. Vor jedem Eingang war ein Kontrollpult zu sehen, ähnlich jenem in der Mitte der Halle, nur etwas kleiner. Caesar konnte nur wenig darüber erzählen. Aus holographischen Projektionen, die von den einzelnen Kontrollpulten abgerufen werden konnten, wussten sie, dass die drei gewaltigen Tunnels zu drei verschiedenen Gegenden der Erde führten und tausende Kilometer lang waren.

Der linke Tunnel ist verbunden mit einem geheimen Ort unter dem Wüstensand in Ägypten, zu einer speziellen Anlage zwischen der Sphinx und der großen Pyramide, die noch nicht entdeckt wurde.

Bucegi 15

Jener auf der rechten Seite führt zu einer ähnlichen Örtlichkeit im Innern eines Berges auf dem Tibet-Plateau.

Bucegi 16

 

Jene Anlage ist etwas kleiner und nicht so kompliziert. Eine Neben-Abzweigung dieses Tunnels führt zu einem Gebiet unter Buzau in der Nähe des Karpatenbogens und dann zu einer unterirdischen Anordnung im Irak in der Nähe von Bagdad. Eine weitere Abzweigung stellt eine Verbindung her zum Gobi-Plateau in der Mongolei.

Der dritte, mittlere Tunnel verbirgt gemäß Caesar ein Weltgeheimnis, von dem die USA entschieden verlangten, dass es geheim bleibt. Er konnte aber so viel sagen, dass der Tunnel ins Erdinnere führt, sogar unter die Erdkruste. (Vgl. dazu unsere Beiträge über die Innere Erde und Agartha.)

Als direkte Konsequenz der bilateralen Verhandlungen zwischen den Rumänen und den Amerikanern wurde beschlossen, eine Expedition zu organisieren, um die Tunnel zu erforschen. Die Gruppe bestand aus hervorragend qualifizierten Leuten, sechs Amerikanern und zehn Rumänen. Die Leitung wurde Caesar übertragen, und dazu wurde er in den Rang eines Obersten erhoben („aus psychologischen Gründen“). Die Abreise war für Ende September 2003 geplant. Mehr erfuhr Radu (vorderhand) nicht, auch nicht wie die Gruppe plante, die tausenden von Kilometern in den Tunneln zurückzulegen.

*****************************

In weiteren Publikationen von Radu Cinamar finden sich dann zusätzliche Informationen zu diesen Tunneln. Es war möglich mit weiteren Informationen an die Öffentlichkeit zu gelangen, weil es innerhalb der politischen Führung Rumäniens wichtige Persönlichkeiten gab, die sich den amerikanischen Wünschen, hinter denen offenbar die Freimaurer standen, erfolgreich widersetzten. Diese wollten die Bucegi-Anlage ganz übernehmen und unter ihre Kontrolle bringen. Offenbar wussten diese rumänischen Persönlichkeiten um die niederträchtigen Praktiken der Freimaurer-Elite und versuchten auf ihre Weise diesen Einhalt zu gebieten.

*****************************

Warnungen und Drohungen

Im Jahre 2009 gab es im rumänischen Privatfernsehsender “Antena 1“ eine Sendung zu diesem Thema. Nach der Sendung erhielt der Reporter einen anonymen Drohanruf:

Reporter: Hallo, guten Tag!

Anonymer Anrufer: Wir warnen Sie: Seien sie vorsichtig! Hören Sie auf, über die Bucegi-Berge zu sprechen!

Reporter: Wer sind sie?

Anrufer: Die Informationen müssen auf der Ebene von bestimmten Strukturen verbleiben und dürfen nicht publik gemacht werden. Sie haben ein gefährliches Spiel begonnen. Sie sind jung, Sie haben eine Familie … Es gibt genügend Dinge in diesem Land über die Sie sprechen können.

Reporter: Wer sind Sie?

Anrufer: Wünschen Sie sich nicht uns kennenzulernen oder von uns befragt zu werden! Das ist alles was ich zu sagen habe.

Die Sendung kann noch auf Youtube angesehen werden, leider nur in Rumänisch und nicht übersetzt (vielleicht findet sich eine rumänisch sprechende Leserin oder einen Leser, die uns eine Übersetzung anfertigen kann). Große Teile der Sendung sind den in Rumänien gefundenen Riesenskelletten gewidmet:   https://www.youtube.com/watch?v=PF0yep0llF4

Auch der anoyme Anruf ist dokumentiert.

Epilog

Ende September 2003 erhielt Radu über einen Spezialkurier die Mitteilung, dass er noch einmal über eine speziell geschützte Telefonanlage mit Caesar sprechen könne. Dies führte zum letzten verbalen Kontakt, den Radu mit Caesar vorerst hatte. Dabei erfuhr er noch einige wenige weitere Details, speziell über bestimmte Teile der amerikanisch-rumänischen Abkommen. Und vor allem teilte ihm Caesar mit, dass er sehr bald auf die angekündigte, große Expedition gehen werde, von der er nicht wisse, wie lange sie dauern würde. Abschließend meinte er, dass Radu nun genügend Informationen habe, um in einem Buch über die wichtigsten Aspekte der Entdeckungen zu berichten, denn er war der Meinung, dass die Öffentlichkeit ein Recht dazu habe, davon zu erfahren. Bucegi 18Dieses Buch erschien dann Ende 2004 unter dem Titel “Viitor cu cap de mort“ (die amerikanische Übersetzung und Version “Transylvanian Sunrise“ erschien 2009). Sogleich nach der Veröffentlichung wurde der Verleger mit Telefonanrufen und Emails bombardiert, die mehr über Radu wissen wollten. Einige stammten von zurückgetretenen, ehemals hochrangigen Mitgliedern des Geheimdienstes, die verschiedene der beschriebenen Ereignisse bestätigten. Die wahre Identität von Radu ist nie preisgegeben worden, obwohl es viele Spekulationen dazu gab.

Im Oktober 2004 konnte dann Radu Caesar noch einmal treffen und erhielt viele hochspektakuläre Informationen über die Große Expedition, die gut neun Monate gedauert hatte. Caesar berichtete ihm auch über die gewaltigen Turbulenzen, die seine Berichte von der Expedition bis in die höchsten Etagen der Machthaber ausgelöst hatten.

„Caesar informierte mich auch, dass bereits einige Gruppen gebildet wurden, um eine Datenbank mit Informationen und praktischen Hinweisen zu erstellen, die dem Rest der Menschheit es erleichtern sollten, die unglaublichen Entdeckungen und Enthüllungen der Großen Expedition aufnehmen und einordnen zu können. Gleichzeitig informierte mich Caesar auch, dass es Gruppen gäbe, die interessiert daran seien, die Entscheidungsgewalt über alle Aspekte der Entdeckungen von den Bucegi-Bergen zu bekommen. Caesar hat Massini nie mehr getroffen, hatte aber herausgefunden, dass Massini und zwei weitere Köpfe der Welt-Freimaurer-Elite mehrere signifikante Gespräche mit bestimmten politischen Figuren in Rumänien und den USA geführt hatten. Er erwähnte, dass General Obadea und er selbst als Folge davon starkem Druck ausgesetzt worden seien. So gesehen sei, trotz der positiven Effekte ausgelöst durch die Entdeckungen und die Expedition, die „Schlacht zwischen Gut und Böse“ noch intensiviert worden. Die ganze Geschichte sei nochmals viel komplexer und enthalte ultrageheime Elemente. Zwar kenne ich einige dieser Elemente auf Grund meiner Gespräche mit Caesar, darf aber noch nicht über sie berichten. Jedoch bin ich überzeugt, dass es eine Zeit der “großen Enthüllungen“ geben wird, und wie gewisse Anzeichen erahnen lassen, ist diese Zeit nicht mehr sehr weit weg.“

MisterulRadu Cinamar hat in den Jahren 2005 – 2009 noch drei weiter Bücher geschrieben :

  • 12 zile – O inițiere secretă / Transylvanian Moonrise – A Secret Initiation in the Mysterious Land of the Gods;
  • Misterul din Egipt – Primul tunel / Mystery of Egypt – The First Tunnel; Pergamentul secret –
  • Cinci tehnici inițiatice tibetane / The Secret Parchment: Five Tibetan Initiation Techniques

Diese Bücher gelten als Fortsetzung von “Transylvanian Sunrise“ . Vielleicht ergibt sich Gelegenheit in einem späteren Zeitpunkt über diese Bücher zu berichten.

 

 

Nachwort

Kommentar zur Frage, wieso für die im Bericht gemachten Behauptungen keine beweiskräftigen Beweisstücke vorgelegt werden.

Nicht nur im Falle der Geschichte über das Bucegi-Geheimnis – aber vielleicht besonders in diesem Fall –, sondern ganz allgemein im Zusammenhang mit den Offenlegungen durch Whistleblower stellen sich viele von uns, die mit Licht- und Aufklärungs-Arbeit beschäftigt sind, immer wieder mit Recht die Frage, wieso denn nicht endlich echte Beweisstücke vorgelegt werden, die es erlauben, den Aussagen der Whistleblower Glauben schenken zu können. Man könnte in der heutigen Zeit doch zum Beispiel einfach klare und eindeutige fotographische Dokumente vorlegen.

Im folgenden möchte ich ein paar persönliche Gedanken zu dieser Frage darlegen, auf der Basis von dem was ich weiß oder wie ich die Situation einschätze – obwohl im Grunde klar ist, dass wir wirklich befriedigende Antworten in dieser Sache nicht bekommen können, solange die Dunkel- und Egokräfte noch an den Hebeln der Macht sitzen. Ein klarer Durchblick ist im jetzigen Zeitpunkt halt einfach nicht möglich.

Einen dieses Thema betreffenden Artikel von Corey Goode haben wir übrigens kürzlich veröffentlicht, hier.

  • Es gibt bereite seitenlange Listen von teils bekannten, teils weniger bekannten Whistleblowern, die offensichtlich ermordet wurden oder unter sehr mysteriösen Umständen ums Leben kamen oder, wenn sie Glück hatten, Anschläge überlebt haben. Jeder Whistleblower ist nicht nur persönlich in Bezug auf Leib und Leben bedroht, sondern er muss auch um das Wohl von Angehörigen und Freunden besorgt sein. Zum Beispiel waren im Falle von Corey Goode auch die Familienmitglieder von Vergeltungs- oder Einschüchterungsaktionen betroffen.
    Jeder Whistleblower wird sich also überlegen, wie viel an kritischen Veröffentlichungen er riskieren will.
  • Hat ein Whistleblower noch eine gewisse Position im System drin (wie das bei Caesar und Radu der Fall ist oder war), wird er nicht nur überlegen, ob seine Position gefährdet ist, sondern vor allem auch, was passieren könnte, wenn eine andere Person, die bereit ist konsequent mit der Kabale zusammenzuarbeiten, die eigene Position übernehmen würde.
  • Auf politischer Ebene können alle Regierungen dieser Welt von der militärischen, politischen und wirtschaftlichen Macht des Imperiums (Kabale, konzentriert in den USA) noch immer massiv unter Druck gesetzt und auch erpresst werden. Oft geht es dann bei den betroffenen Ländern um eine Güterabwägung im Sinne von „was ist uns mehr wert …, was schadet dem Land mehr … ?“.
    Im Falle des Bucegi-Geheimnisses haben offensichtlich die rumänischen Behörden sehr großen Widerstand geleistet, wie wir mehreren Aussagen von Caesar entnehmen können (die man im Buch „Transylavian Sunrise“ nachlesen kann). Zum Beispiel berichtete Caesar wörtlich:
    „Die Diskussion zwischen den amerikanischen und rumänischen Offiziellen fand ohne Übersetzer statt. Diese war so heftig, dass es eine Reihe von Situationen gab wo sich die Diplomaten gegenseitig anschrien so laut sie nur konnten und verschiedene Drohungen ausstießen und Vergeltungsmaßnahmen ankündigten. Das gute daran war, dass die anderen Staaten dieser Welt noch nichts von der Sache wussten. Die Amerikaner wussten genau, dass es andere machtvolle Länder gab, die Rumänien und die Veröffentlichungspläne unterstützt hätten.“
    Offensichtlich wurde unter anderem zumindest ein stilles Einverständnis erreicht, dass bei nicht zu sensiblen Teilveröffentlichungen keine Strafmaßnahmen ergriffen würden.
  • Noch immer besteht die akute Gefahr, dass bei einer zu deutlichen Offenlegung von Geheimnissen, die die Machthaber für sich behalten wollen, oder bei konkreten Maßnahmen gegen gewisse Mitglieder der Kabale, dass dann die für die gesamte Menschheit tödlichen, exotischen Waffen (z.B. die Strangelet-Bomben) eingesetzt werden. Dies wäre bekanntlich zum Beispiel dann der Fall, wenn sich wohlwollende Außerirdische vor den Augen einer breiteren Öffentlichkeit zeigen würden. Auch Bilder von Begegnungen mit ETs werden noch immer zensiert.
  • Zu guter Letzt: einen wirklichen Skeptiker wird nichts überzeugen. Er wird immer ein Haar in der Suppe finden und den anderen allenfalls des Betrugs bezichtigen.
    T.

PS  Einen soeben veröffentlichten Artikel zu diesem Thema findet man hier (in englisch):
Former CIA Officer Shares Details of the US Government’s War Against Whistleblowers
      (Ein ehemaliger CIA Offizier teilt Details mit über den Krieg der US-Regierung gegen Whistleblower.)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Processing your request, Please wait....

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Liebe Leser!

Liebe WAHRHEITSSUCHENDE!
.
Du bist hier auf dieser Homepage gelandet, weil es Gottes Führung ist! Es ist sein Geist, der dich führt und nicht der Geist Satans! Gott weiß seine Kinder zu bewahren - hab also keine Angst! Nimm seine Führung an und schau dich hier um im Vertrauen auf IHN, den URQUELL allen Seins! Vertraue IHM, dass er gute Absichten damit hat, auch wenn es erst einmal schmerzen sollte.
.
Viel Erkenntnis und neues Bewusstsein!

.
Maggie Dörr
.
.

September 2018
M D M D F S S
« Jun    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930