Die Kirche des ewigen Gottes – Auf Posten stehen – Norbert Link

  Eine kritische Auseinandersetzung mit den Tora-Lehren, die sich mit Speisegesetzen und Festzeremonien, statt mit der Gnade beschäftigen. Hebr.13:9   Eine Absplitterung der Weltweiten Kirche Gottes Aktueller Lehrer Norbert LINK – Auf Posten stehen!   Informationen aus Wikipedia über die Vergangenheit http://de.wikipedia.org/wiki/Weltweite_Kirche_Gottes   Die Weltweite Kirche Gottes, kurz WKG, englisch Worldwide Church of God (seit 3. April 2009 Grace Communion International[1]), wurde im Jahre 1933 in Oregon/USA gegründet.[2] Sie ist eine evangelische Freikirche evangelikaler Prägung mit derzeit ca. 42.000 Mitgliedern in ungefähr 90 Länder In den USA ist die Kirche seit dem 15. April 1997 Mitglied der „National Association of Evangelicals (NAE)“,[5] welche zum Verband Weltweite Evangelische Allianz gehört. B. F. Snook und W. H. Brinkerhoff, zwei Älteste der damals noch neuen Iowa Conference innerhalb der Siebenten-Tags-Adventisten, verließen diese und gründeten 1886 in Marion/Iowa eine ganz neue Kirchengemeinde. 1889 wählten sie Stanbury/Missouri als neuen Standort. Sie nannten ihre Gemeinde Church of God (Adventist).[9   Herbert W. Armstrong kam am 31. Juli 1892 zur Welt und wuchs in einer Quäker-Familie auf. Er wurde Werbefachmann und zog 1924 mit seiner Familie nach Eugene (Oregon). Armstrong und seine Frau traten zunächst in die Church of God (Adventist) ein. Aufgrund eines Streites über die Leitung verließen viele Gläubige, darunter Armstrong, diese Kirche und gründeten die Church of God (Seventh Day).[10][11] Weil er die Anglo-Israelismus-Theorie unterstützte, verließ er auch die Church of God (Seventh Day > Adventisten ) und gründete seine eigene Kirche, die World Church of God (die Weltweite Kirche Gottes).[12] Die Theologie Armstrongs war zu dieser Zeit in vielem identisch mit der der Siebenten-Tags-Adventisten. Das sollte bei der Herkunft nicht verwundern!   Sonderlehren Armstrong lehnte sowohl die Lehre der Dreieinigkeit als auch christliche Feste wie Weihnachten und Ostern als „heidnisch“ ab. Stattdessen schloss er aus den Mose-Büchern (Pentateuch), dass Jahresfeste wie der Versöhnungstag (Jom Kippur) und das Laubhüttenfest (Sukkot) auch für Christen genauso verbindlich seien wie der wöchentliche Feiertag Sabbat von Freitag abend bis Samstag abend (jeweils Sonnenuntergang). Weiterhin erklärte er den Zehnten und die mosaischen Speisevorschriften für verbindlich.[22]   Darüber hinaus übernahm er die Anglo-Israelismus-Theorie (auch „Britisch-Israel-Theorie“ genannt) und entwickelte diese weiter. … Die Kirche des ewigen Gottes – Auf Posten stehen – Norbert Link weiterlesen