Aktuelle Beiträge

 

 

Bestätigte Jaschua das 5.Buch Mose (Deuteronomium)?

 

„Wer WAHRHEIT sucht, sollte nicht erschrecken, wenn er sie auch findet!“

– gut gesprochen! Hätt ich mal vorher hören sollen – bin doch ziemlich erschrocken!

 

In dem bisherigen Beitrag  zum 5.Buch Mose hatte ich keinen Nachweis gefunden, wo Jesus das Deuteronomium bestätigt. Das aber war ein Irrtum, denn ich wurde nachträglich doch noch fündig und das auch noch so klar, dass es mich erschütterte, ob der Schlussfolgerungen, die ich für mich daraus ziehen muss. An dieser Stelle also nun die Korrektur:

 

Das Schema Israel von Jeschua (Jesus Christus)

Jesus zitierte in Mk 12, 29, Mt 22, 37

Höre, Israel: Der HERR (YHWH, Jahwe, Jahuwah, Jehova?), unser Gott, ist ein HERR!
Und du sollst den HERRN, deinen Gott lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft. (5. Mo 6,4-5) Menge


Die Wahrheit ist also, dass Jesus tatsächlich der Gesandte dieses Rache- und Feuergottes YHWH gewesen sein muss! Und das beweisen ja auch seine Feuergerichte! (Dazu ein gesonderter Beitrag)  Dieser Gott bezeichnet sich in 5.Mose 10:17 als:

Denn der HERR (JHWH), euer Gott, ist der Gott der Götter und der Herr der Herren, der große, starke und furchtbare Gott

Jahwe ist demnach nicht der Schöpfergott des Universums, sondern der Obergott einiger Götter, die vom Himmel auf die Erde kamen. Die Priestersekte machte ihn zum einzigen Gott, indem sie ihm solche Aussagen in den Mund legten. Er ist auf jeden Fall der Gott Israels und der Gott der Fluchbestimmungen des Deuteronomiums. 5.Mose 28:15ff

5.Mose 29:11 Menge
…… damit du in den Bund mit dem HERRN, deinem Gott, und zwar in seine Eidgemeinschaft (d.h. in seinen mit Verfluchungen verknüpften Vertrag) eintretest, den der HERR, dein Gott, heute mit dir schließt,

….. damit du in den Bund des HERRN, deines Gottes, eintrittst und in seine Fluchbestimmungen … Elbf.Üb.

13 Aber nicht mit euch allein schließe ich diesen Bund und diesen Fluchvertrag, 14 sondern sowohl mit denen, die heute hier mit uns vor dem HERRN, unserm Gott, stehen, als auch mit denen, die heute noch nicht mit uns hier zugegen sind.«

 

Das 5. Buch Mose enthält die ganzen Fluchbestimmungen und u.a. den Fluch, der mich am meisten schockierte:

5.Mose 28:53ff

Da wirst du dann in der Angst und Bedrängnis, in die dein Feind dich versetzen wird, deine leiblichen Kinder verzehren, das Fleisch deiner Söhne und Töchter, die der HERR, dein Gott, dir geschenkt hat. 54 Sogar der an Wohlleben und die größte Üppigkeit gewöhnte Mann bei dir wird dann auf seinen Bruder und auf das Weib an seinem Busen und auf den Rest seiner Kinder, die er noch übrigbehalten hat, voll Mißgunst blicken, 55 so daß er keinem von ihnen etwas von dem Fleisch seiner Kinder abgibt, die er, ohne sich irgendeins übrigzulassen, in der Angst und Bedrängnis verzehrt, in die dich dein Feind in all deinen Ortschaften versetzen wird. 56 Sogar die an Wohlleben und die größte Üppigkeit gewöhnte Frau bei dir, die vor Verzärtelung und Verweichlichung noch nie versucht hat, ihre Fußsohle auf die Erde zu setzen – auch deren Auge wird auf den Mann an ihrem Busen und auf ihren Sohn und ihre Tochter voll Mißgunst blicken 57 und wird ihnen die Nachgeburt mißgönnen, die aus ihrem Schoß hervorgeht, und die Kinder, die sie zur Welt gebracht hat; denn bei dem Mangel an allem wird sie diese heimlich verzehren in der Angst und Bedrängnis, in die dich dein Feind in deinen Ortschaften versetzen wird.


Und auch 5.Mose 21:18ff, wo die Steinigung eines widerspenstigen (pubertären?) Sohnes angeordnet wird, ist eine meiner Favoriten des Deuteronomiums!

Ein Gott, der solche Gedanken hat, ist nicht der Gott, den ich mir erwählen will!!!!
Und da Jesus diesem diente, wird er seinen Weg künftig ebenfalls ohne mich gehen müssen, auch wenn er ihn als den „Weg des Lebens“ bezeichnet ohne den niemand zum Vater kommen würde. Diesen Vater, den Gott-Vater Jesu, also Jahwe (YHWH) lehne ich ab!

So hart, wie das klingt – aber es ist den „Herren“ eh egal! Auf ein paar mehr oder weniger in der Gehenna kommts doch den beiden nicht an. Und auf einen „Hund aus den Nationen“, wie mir, eh nicht.

 

Aber ich sags mal anders:
Der Gott der Fluchbestimmungen ist der Gott abtrünniger Priester in babylonischem Exil. Dort wurden der babylonische Talmud geschrieben und auch das 5.Mosebuch, sowie die ganzen Geschichtsbücher und Jeremia. Ziel: Weltherrschaft, beginnend mit der Herrschaft über die Juden. Da muss man freilich die Menschen vor diesem Gott in Angst und Schrecken versetzen, damit sie vor ihm zittern und ihn als einzigen Weg anerkennen. Und dazu gibt es ja genügend Textaussagen besonders in Hesekiel. Passt doch alles schön zusammen:


Der Sohn Gottes oder auch der Gesandte dieses HERRN war ein Galiläer, ein babylonisch-assyrischer Proselyt also! Mat.26:69 u.a.
Er war weder Jude noch aus dem Stamm Davids – das ist einfach eine Lüge, die sie alle übernommen haben.
Und auch er bezeichnet seinen Weg als den einzig wahren und bezeichnet sich als rechtmäßigen Herrscher der Welt – ganz der Papa!


Und da Jesu Vater die Fluchbestimmungen gemacht hat, lehrte auch Jesus, der Sohn,  zu verfluchen und zwar gleich drei Städte auf einen Streich, weil sie Einladung  seines Vaters nicht annehmen wollten.

Matt.11:23
Und du, Kapernaum, wirst du bis zum Himmel erhoben werden? Du wirst bis in die Hölle hinuntergestoßen werden.“

Matt.25:41
Alsdann wird er auch zu denen auf seiner linken Seite sagen: ›Hinweg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das für den Teufel und seine Engel bereitet ist! 42 Denn ich bin hungrig gewesen, aber ihr habt mir nichts zu essen gegeben;

Was? Weil sie ihm nichts zu essen gaben, müssen sie ewig schmoren?
Matt.13:41 ist wohl eine weitere Verfluchung! Ja, er war wirklich nicht gekommen, um Frieden zu bringen! Mat.10:34 Das sehen wir noch heute in der Welt!

Wer nicht mit ihm ging, war gegen ihn, Mat.12:30, und den verfluchte der angeblich so sanfte Jesus, wie z.B. diese „Kleinen“ aus Matt.18:6:
„daß ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er ersäuft würde im Meer, wo es am tiefsten ist.“

 

Die Erfüllung des schrecklichen Fluches

Und um noch einmal auf den Fluch in 5.Mose 28 zurückzukommen, den es auch im 3.Buch Mose gibt, er wurde tatsächlich im 1.Jahundert über die Israeliten gebracht, als die Römer Jerusalem in Schutt und Asche legten und die Stadt aushungerten. Josefus Flavius bezeugte das in seinen „Jüdischen Geschichtsbüchern“, dass sie in ihrer Not ihre eigenen Kinder schlachteten. Ja, und Jesus war es, der ihnen das ankündigte, wenngleich diesmal nicht so deutlich, aber es war das was er in Matthäus 24:21 mit der „großen Drangsal“ meinte, welche es so noch nie gab und nie wieder geben würde. Schau genau hin, er sprach nicht über unsere Zeit, er sprach über die Zeit, wo im Jerusalemer Tempel kein Stein mehr auf dem anderen stehen würde und wo seine Zuhörer in die Berge Judäas fliehen sollten; damit kannst du heute gar nicht gemeint sein.

Ein Gutes sehe ich allerdings: Jesus hat scheinbar gar nicht die Vollmacht solche Flüche heute auszuführen, ebenso wenig wie er Macht beweist, die Seinen zu bewahren, wie ein Hirte seine Schafe behüten sollte.

 


Laut Matt.28:18 ist ihm alle Macht gegeben im Himmel und auf Erden!

Prima! Nur wo ist sie, wie übt er sie aus? Wenn das seine Regierungszeit ist, was wir in den letzten 2000 Jahren hatten – na, dann…! Noch nicht mal die eigenen Leut weiß er zu bewahren, obwohl von den Aposteln mehrfach zugesagt (z.B. in 1.Joh.5:18) und obwohl er doch angeblich den Teufel besiegt haben sollte und seine Heiligen losgekauft hat und aus der Finsternis in sein Reich der Liebe versetzt hat. Angeblich dient es uns ja nur zur Prüfung, wie er in den Sendschreiben sagte, doch damals ging es um einige Tage im Gefängnis, nicht um 15 oder 20 Jahre, wie das heutzutage so manch einer erlebte ohne sterben zu können. Wurde nicht Jesus auch nur 40 Tage geprüft? Selbst Hiobs Prüfungszeit scheint mir nicht über Jahre gegangen zu sein. Und das alles unter dem Alten Bund! Im NB haben wir Gnadenzeit!
Ich denke Jesus ist allmächtig und sein Gott ebenfalls?! Wieso ist aber offensichtlich der Gegner dann doch stärker und er beherrscht augenscheinlich die ganze Welt?

 

Auch der so viel gepriesene Neue Bund ist nicht sichtbar wirksam! Der müsste sich an allen erfüllen, die JA! zu Jesus gesagt haben – ist aber nicht der Fall! Viele werden noch nicht einmal frei von Dämonen, geschweige denn gesund oder merkbar verändert, sodass sie keine Gesetze und keine Lehrer mehr bräuchten.

(Es gibt nur ganz wenige, bei denen sich da was tut, das aber kennen wir ja von dem Durcheinanderbringer, dass er damit einigen was Gutes tut, einige Gottes Stimme hören können und anscheinend seine Führung übernatürlich erfahren dürfen, andere aber ausgrenzt und zur Eifersucht reizt, weil sie eben von ihrem „angeblichen Gott“ nichts empfangen und zuschauen müssen, wie diese den großen Segen erben; die wiederum rühmen sich ihres Gottes und verdächtigen die Leerausgehenden, dass sie in Sünde leben würden – Ziel erreicht!)

Und auch die fehlende Einheit beweist, dass es eine faule Frucht ist. Und an ihren Früchten sollen wir sie ja wohl erkennen, oder? Dazu könnte man einen ausgiebigen Beitrag schreiben, doch ich denke, dass ein jeder Leser hier weiß und selbst erfahren hat, von was ich rede, nämlich nicht nur von den vielen christlichen Splittergruppen, die sich gegeneinander ausschließen (Weil Paulus es ja so schreibt!), sondern auch von der fehlenden Einheit unter den wenigen Ernsthaften, Geheiligten und Abgesonderten. Da wird selbst die kleinste Abweichung in den Lehransichten nicht mehr toleriert!

 

Schade, dass ich zu solchen Schlussfolgerungen kommen muss. Du darfst dir aber gerne deine täuschende heile Welt noch ein wenig aufrechterhalten. Jedem das seine. Für mich gibt es ohne Wahrheit keine Sicherheit und keine gesicherte Hoffnung! Ich drücke nun kein Auge mehr zu, um mir eine Illusion zu erhalten, die nicht länger aufrecht erhalten werden kann, weil sie mir täglich in der Welt und unter den Christen etwas anderes vorlebt. Ich hatte mich einem Gott der Wahrheit und einem Weg der Wahrheit zugewandt und muss nun erkennen, dass gerade diese beiden der größte Betrug aller Zeiten darstellen. Das Glaubensleben ist grausam und verlogen!

Statt Jesus zitiere ich einmal Thomas Mann:

„Eine schmerzliche Wahrheit ist besser, als eine Lüge“

Meine Suche geht weiter! Und natürlich muss ich auch mein Pseudonym „Jedida“ nun ablegen, denn es ist in dem Namen des Hebräergottes verwurzelt. Würde mich auch über die Zusendung eines neuen Logos für die HP freuen. Vielleicht hat jemand eine Idee?

 

Aus Liebe zur Wahrheit

Maggie D.

 

Processing your request, Please wait....

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Liebe Leser!

Liebe WAHRHEITSSUCHENDE!
.
Du bist hier auf dieser Homepage gelandet, weil es Gottes Führung ist! Es ist sein Geist, der dich führt und nicht der Geist Satans! Gott weiß seine Kinder zu bewahren - hab also keine Angst! Nimm seine Führung an und schau dich hier um im Vertrauen auf IHN, den URQUELL allen Seins! Vertraue IHM, dass er gute Absichten damit hat, auch wenn es erst einmal schmerzen sollte.
.
Viel Erkenntnis und neues Bewusstsein!

.
Maggie Dörr
.
.

November 2018
M D M D F S S
« Okt    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930