Aktuelle Beiträge

 

Religionskontrolle durch die Lehre vom Antichrist

 

Prophezeiungen über den Antichrist kurz überschlagen

Antichrist-Vorhersagen gibt es mittlerweile sehr viele. Die Frage ist: Woher kommen sie und wie haben sie sich vermehrt? Dem ist Fabio Ribeiro de Auraujo in dem Buch „Prophezeiungen über das Ende der Welt in Kap.11 mit der Überschrift „Die Legende vom Antichrist“ nachgegangen und kam zu dem Ergebnis, dass alle diese Prophezeiungen auf die ersten Christen zurück zu führen sind. Viele wurden dann später unter christlichem Einfluss überarbeitet und erweitert (z.B. die apokryphe Schrift „Das Testament der zwölf Patriarchen“ oder den „Sybilinischen Oraklen“.

Früher wurde der Begriff Antichrist auch auf den Papst bezogen, da Konstantin sich „Vikar Christi“ nannte, wobei der Begriff Vikar aus dem Lateinischen kam, was man später aber fälschlich Griechisch übersetzte und so wurde es zu dem Begriff „Anti“, also Anti-Christi.

Vorchristliche Texte zum Antichrist sind so wenig zu finden, wie solche zu der Ankündigung des Christus. Die Christen deuteten später einige Texte im Tenach auf Jeschua und im 2.Jhd. wurden auch in apokryphe Schriften wie „Die Himmelfahrt des Jesaja“ antichristliche Texte hinzugefügt. De Auraujo kommt zu dem Schluss: „Letztlich scheint es, als ob es keine zuverlässigen Quellen für den Antichrist aus vorchristlicher Zeit gebe, obwohl es durchaus Prophezeiungen aus vorchristlicher Zeit gibt, die den großen Monarchen und den erwarteten engelsgleichen Papst ankündigen.“

Interessant  sind  seine Informationen zu „Simon dem Zauberer“, den wir aus der Apostelgeschichte kennen. Da gibt es darüber hinaus Legenden einer entscheidenden Auseinandersetzung zwischen Petrus und Simon, ähnlich wie die, zwischen Jesus und dem Erzengel Michael und dem Antichrist. Simon hat laut dieser Legende die Errettung der Menschheit ebenfalls vom Glauben, aber an ihn, abhängig gemacht und prophezeite die Zerstörung dieser Welt. Im antiken Rom gab es sogar eine Statue zu seinen Ehren. „Ist es möglich, dass Simon Magus der Ursprung aller antichristlichen Legenden ist, mit denen die frühen Christen seine wachsende Gefolgschaft zu bekämpfen versuchten? Tatsächlich erscheint es, als ob es um das Jahr 300 herum mehr Simonianer gegeben hat als Christen. Ich halte diese Theorie für möglich, viele „Prophezeiungen“ scheinen auf ihr zu basieren“. Zitat Ende

Ich  persönlich halte mittlerweile noch eine andere Theorie für möglich, nämlich eine gezielte Falschinformation von Seiten derer, die die Welt und die Menschheit zu beherrschen versuchen. Mit dieser „Idee“ vom Antichrist kann man die ganze Christenheit, sowie die Juden und die Moslems, welche diese Idee aus dem Vatikan übernommen haben, beherrschen.

 

Was bezweckt eine gestreute Falschinformation über einen kommenden Antichristen unter den Gläubigen?

In der Hauptquelle des NTs in Off.13 erfahren die Gläubigen, dass der Böse, das Tier, der Drache,  kommen wird und auf welche Weise. Er wird an keiner Stelle als Antichrist bezeichnet – das ist reines Hineininterprätieren! (In den Johannesbriefen ist dagegen von „vielen Antichristen“ die Rede, die schon zu Apostelzeiten aufgetreten waren!) Es wird ihm Macht gegeben, doch nicht gesagt von wem. Aber soviel Macht, dass er sogar die Heiligen besiegen darf. Darüber hinaus Gewalt über alle Nationen der Erde erhält, sodass alle Bewohner der Erde vor ihm niederfallen werden. Off.13:7-8

Mit einer solchen Vorhersage akzeptiert natürlich ein Christ, dass dieser Antichrist diese Macht von Gott erhält, denn von wem sonst? Schließlich darf er die Heiligen Gottes, die Treuen Nachfolger Christi besiegen! Aber auch wenn er die Macht vom Drachen erhalten würde, ist es dennoch von Gott widerspruchslos zugelassen.

Off.13:10 ist dann eigentlich noch krasser, denn dort wird den Gläubigen ein bestimmtes Schicksal vorherbestimmt, d.h. sie können noch so treu sein, werden aber dennoch entweder in Gefangenschaft geführt oder mit dem Schwert getötet. Darin aber müssen sie „Standhaftigkeit und Glaubenstreue bewahren“.

Das hat natürlich zur Folge, dass in einer schlimmen Zeit, in der Kriege herrschen, alle Gläubigen bereitwillig ins Gefängnis gehen oder sich mit einem Lächeln auf den Lippen umbringen lassen, weil sie ja schließlich zu denen zählen wollen, die bis in den Tod treu sind, wie das auch in Off.12:11 beschrieben ist. Sie waren treu und haben ihr Leben nicht geliebt bis in den Tod! Zu diesen zählte auch ich einst – ich weiß also gut, von welcher Einflussnahme ich hier schreibe. Ich war allezeit bereit für Christus in den Tod zu gehen. Es wäre mir eine Ehre gewesen. Heute denke ich freilich darüber anders, denn ich habe  mir das Denken wieder in jede Richtung erlaubt und besonders das  Ziehen von Schlussfolgerungen und entsprechendes Handeln mit Verstand.

Doch zurück zur Weissagung Jesu von Gott aus Offbg.13: Wenn es also bestimmt ist, kann man ja eh nichts dagegen tun und wehrt sich dann auch nicht, sondern meint, damit glanzvoll eine göttliche Vorhersage und Vorhersehung zu erfüllen und dafür eine wunderbare Belohnung zu erhalten, nämlich das „ewige Leben“. Dazu war es natürlich auch erforderlich, uns Menschen weiszumachen, dass wir nur dies eine Leben haben – und danach einmalig das Gericht kommt. Auch so eine Irrlehre, die zweckmäßig gebildet wurde. Stell dir nur die Ungerechtigkeit vor, dass der eine Mensch mit 6 Monaten stirbt, dann aber ewiges Leben bekommt, während ein anderer 80 Jahre geprüft und gefoltert und verfolgt werden mag und in allem standhaft auszuharren hat, weil er bei einem Fehler am Ende seiner Laufbahn alles verlieren würde. Und wieder einmal mehr wird der wahre Gott des Universums als ein ungerechter, willfähriger Herrscher dargestellt.

Bitte, lieber Christ, halte inne und erkenne die List dahinter! Man wollte Menschen von je her  gefügig machen, zu allen Zeiten kontrollierbar durch die religiösen Oberhäupter und die Obrigkeit der Regierungen, die angeblich von Gott gesetzt waren ihn zu vertreten, besonders in Kriegen, in der Unterjochung zur Sklavenschaft und in den Depopulationsplänen!

Und überlege auch einmal, wie hier dein „Herr und Meister“, der vermeintliche Sieger über Tod und Teufel, dem alle Macht im Himmel und auf Erden gegeben sein soll, dargestellt wird! Ist er nicht genau das Gegenteil vom guten Hirten, der seine Schafe vor dem bösen Wolf beschützt und  sie vor jeder Grube (Gefängnis) bewahrt oder daraus errettet? Ist das dein Jesus, der dir einst zusicherte: Worum immer ihr mich bittet, das will ich tun? – Der für seine Jünger um Bewahrung vor dem Bösen betete, von dem Johannes schrieb, der Böse dürfe den Wiedergeborenen nicht antasten?

Meines Erachtens ist das Religionskontrolle, die die Menschen dazu verleiten soll, mit erhobenem Haupt in den Tod zu gehen und sich dabei nicht zu wehren (Pazifismus), damit der Angreifer es nicht allzu schwer hat, besonders wenn es um Menschenmassen geht. 

Man tröstet die Gläubigen dann mit Texten wie Off.20:4, wo man liest, dass die Enthaupteten wieder zum Leben erwachen. Doch was  mit dem Rest der Familie passiert, wenn ein Mitglied von ihnen (meist wohl der Vater) durch die vermeintliche „Hingabe seines Lebens an Christus“ in der Verfolgung wegfällt, davon steht in der Bibel nichts. Wie kommt die zurückgelassene Ehefrau und Mutter dann klar mit ihren Kindern in einer schlimmen Zeit? Kümmert sich dann der gute Hirte wirklich um sie? Sie wird wohl im Glauben (psychologisch) Trost finden, aber sicher nichts zu essen oder Mietgeld – wer weiß ob überhaupt eine Wohnung. Und das war wohl die letzten 2000 Jahre so und nie anders. Immer dachten sie, es sei die letzte Zeit und Jesus würde bald zurückkommen und sie würden den entsprechenden Lohn für ihre Treue erhalten.  Ja, diese Manipulation durch einige Bibelverse hat schon immer funktioniert! Die Treuen harrten aus, statt sich zu wehren, sie nahmen jedes Schicksal einfach auf sich in der Hoffnung ……

Die wenigen, die dem Glauben daran absagten, weil sie merkten, dass da was faul ist und dies unmöglich der Wille und die Pläne Gottes und Christi sein können, wurden dann als Abfall  bezeichnet und von der Gemeinschaft der Gläubigen geächtet. Schon allein deshalb wagten sich sicher viele nicht, zu hinterfragen und zu prüfen. Obwohl die Bibel schreibt: Prüfet alles, wird man schnell von den Schafen als Abtrünniger abgestempelt, wenn man es dann tut. Das Kontrollsystem funktioniert auch innerhalb der Gemeinde gut und nicht nur bei den Zeugen Jehovas! Auch in einer charismatischen Gemeinde verlierst du die Freunde und stehst in Gefahr die Familie zu trennen, nicht nur bei Wort + Geist!

Ich ermutige dich zu einem ehrlichen Resümee! Überprüfe dieses verlogene manipulative religiöse Kontrollsystem!

Aus Liebe zur Wahrheit – Mut zur Wahrheit!

Maggie D.

 

 

Processing your request, Please wait....

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Liebe Leser!

Liebe WAHRHEITSSUCHENDE!
.
Du bist hier auf dieser Homepage gelandet, weil es Gottes Führung ist! Es ist sein Geist, der dich führt und nicht der Geist Satans! Gott weiß seine Kinder zu bewahren - hab also keine Angst! Nimm seine Führung an und schau dich hier um im Vertrauen auf IHN, den URQUELL allen Seins! Vertraue IHM, dass er gute Absichten damit hat, auch wenn es erst einmal schmerzen sollte.
.
Viel Erkenntnis und neues Bewusstsein!

.
Maggie Dörr
.
.

Oktober 2018
M D M D F S S
« Sep    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031