Aktuelle Beiträge

 

Lasset uns Menschen machen nach unserem Bild!

 

 

Die Elohim (Götter) erschufen die Menschen 

1.Mose 1:26
Die Götter (Elohim
Pluralform von Eloah) machten uns ihnen ähnlich

Dann sprach Gott (Elohim): >>Lasst  u n s  Menschen machen nach  u n s e r e m  Abbild, u n s  ähnlich;

 

Wer ist uns/wir? Wer spricht hier?

https://www.youtube.com/watch?v=eS4KOTldN1Y

Video mit unzutreffendem Titel, aber sehr aufklärend und mit vielen archäologischen Beweisen und wissenschaftlichen Hypothesen. Sehr interessant!

 

Laut einigen klugen Kommentaren wird uns hier angeblich ein Majestätsplural präsentiert, also auch keine Dreieinigkeit, wie so manch einer schlussfolgert. Doch beides stimmt nicht! 2500 mal soll dieser Mehrzahlbegriff Elohim in den hebräischen Schriften zu finden sein. Und in der Regel wurde er geflissentlich mit der Einzahl GOTT wiedergegeben, was man durchaus als eine Fälschung im Sinne des eigenen Gottesbildes bezeichnen kann.

Sachwissen Religion v. Freudenberg / Goßmann
Der Jahwist hält am Gottesnamen Jahwe fest, der Elohist nennt den Gott der Väter Elohim, d.h. „die Götter“ und wechselt erst mit der Sinaioffenbarung den Gottesnamen …

Im Gegensatz dazu wird an einigen Stellen mit „uns“ oder „sie“ im Plural übersetzt, wie z.B. hier:

 

1.Mose 11
Sie (Götter) wollen
vom Himmel herunterkommen

Der Herr sprach: >>Siehe, sie sind ein Volk, und nur eine Sprache haben sie alle; das ist aber erst der Anfang ihres Tuns. Nichts von dem, was sie vorhaben, wird ihnen unmöglich sein. 7 Wohlan, laßt u n s hinabsteigen! W i r wollen dort ihre Sprache verwirren, daß keiner mehr die Rede des andern versteht!<< 8 Und der Herr zerstreute sie von da aus über die ganze Erde hin; sie hörten mit dem Städtebau auf. 

 

In der katholischen Einheitsübersetzung lesen wir  in 5. Mose 32,8:
„Als der Höchste (der Götter) die Völker übergab, als er die Menschheit aufteilte, legte er die Gebiete der Völker nach der Zahl der Götter fest.“

Ein Gott unter vielen!

Martin Luther missfielen diese Zugeständnisse an den Polytheismus und er ersetzte recht eigenmächtig die „Götter“ durch die „Söhne Israels“.
An Moses Ausruf hingegen änderte er nichts:
5. Mose 10,17: „Denn der Herr, euer Gott, ist der Gott aller Götter.“

Immer wieder werden die Menschen dazu angehalten (2. Mose 20,3): „Du sollst keine anderen Götter haben neben mir“ und es wird ihnen verboten, (2. Mose 23,13) „andere Götter anzurufen.“

Gäbe es keine Konkurrenz, würden solche Gebote wenig Sinn machen. Das Alte Testament verbietet zwar den Kult um fremde Götter, leugnet aber mit keinem Wort ihre Existenz.

 

Jer.46:25 
Gesprochen hat der HERR der Heerscharen, der Gott Israels: »Wisset wohl: ich halte (jetzt) Abrechnung mit dem Amon von No (= Theben in Oberägypten) sowie mit dem Pharao und ganz Ägypten samt seinen Göttern und Königen, ja mit dem Pharao samt denen, die sich auf ihn verlassen.

 

 

5.Mose 10
Der HERR Jahwe ist angeblich größer und stärker als die anderen Götter

17 Denn der Herr, euer Gott, ist der Gott der Götter und der Herr der Herren, die große, starke und furchterregende Gottheit, die unparteiisch ist und keinerlei Bestechung annimmt.

 

2.Chronik
4 Das Haus, das ich bauen will, soll groß werden; denn unser Gott ist größer als alle anderen Götter. 5 Freilich, wer hätte die Kraft, ihm ein Haus zu bauen? Denn der Himmel und die Himmel der Himmel fassen ihn nicht.

 

Psalm 86
8 Keiner von den Göttern kommt dir gleich, o Herr, und nichts kann sich messen mit deinen Werken. 9 Alle Völker, die du erschaffen, müssen kommen, sich niederwerfen vor dir, o Herr, und deinen Namen verehren. 10 Denn groß bist du und ein Wundertäter; du allein

 

Psalm 95:3
Denn ein großer Gott ist der Herr, ein großer König über allen Göttern.

 

Psalm 96:4
Ja, groß ist der Herr und hoch zu preisen; furchtgebietend thront er über allen Göttern.

 

Psalm 136:2
Danket dem Gott der Götter; denn ewig währt seine Huld! 3 Danket dem Herrn der Herren; denn

 

2.Mose 15,11
Gott inmitten anderer Götter

Wer gleicht dir unter den Göttern, Herr? Wer gleicht dir strahlend in Heiligkeit? Furchtbar an Ruhmestaten, Wunder vollbringend!

 

Psalm 82,1
Gott tritt auf in der Gottesversammlung, inmitten der Götter hält er Gericht:

 Wenn Jahwe der einzige Gott ist (Texte!) warum dann überhaupt ein Gesetz wie dieses?

              

Und wen haben dann die Israeliten ständig angebetet, welche Baale (Herren) waren das? War Jahwe nur einer von ihnen, der sich aber mächtig aufplusterte? (Hosea > wirst nicht mehr mein Baal zu mir sagen)

 

Jahwe befürchtet, dass ihm die Menschen in ihrem Tun „über den Kopf wachsen“

Nach der Sintflut wurden die Menschen wiederholt hochmütig. Sie wollten in Babel einen Turm bauen, der „bis an den Himmel reicht“ und die Erbauer „in aller Welt berühmt“ machen sollte.

Elohim ist alarmiert und reagiert ganz und gar nicht göttlich-allmächtig oder in Liebe:

1.Mose 11:6f

Wohin soll das noch führen? Sie sind ein einziges Volk und sprechen alle dieselbe Sprache. Wenn sie diesen Bau vollenden, wird ihnen nichts mehr unmöglich sein. Sie werden alles ausführen, was ihnen in den Sinn kommt. Ans Werk! Lasst uns hinabsteigen und verwirren ihre Sprache, damit keiner mehr den anderen versteht.

 

Jahwe duldet keine anderen Götter und nimmt dies sogar in seine Gesetze auf

2.Mose 20

3. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir

An erster Stelle steht also das Gebot keine anderen Götter zu haben! Dieses Gebot war dem Gott, um den es hier geht, das Wichtigste. Hätte es keine ebenbürtigen Götter gegeben, wäre ein solches Gesetz unsinnig.

 

Daniel 2

11 Zu schwierig ist das Verlangen des Königs; es gibt niemand sonst, der das dem König mitteilen könnte außer den Göttern; doch deren Wohnung befindet sich nicht unter den sterblichen Menschen.<< 12 Der König nahm das Wort und sprach zu Daniel: >>Fürwahr! Euer Gott ist der Gott der Götter, der Herr der Könige und der Offenbarer von Geheimnissen.

 

Daniel 4

5 Zuletzt erschien Daniel vor mir, der nach dem Namen meines Gottes Beltschazzar genannt wird und auf dem der Geist heiliger Götter ruht. Auch ihm erzählte ich den Traum: 6 >>Beltschazzar, Oberster der Wahrsager, ich weiß, daß der Geist heiliger Götter auf dir ruht und daß kein Geheimnis dir Mühe macht. (vergl. Dan 4,9,18 5,11,14)

 

2.Mose 7    

1 Der Herr sprach zu Moses: >>Siehe, ich habe dich zum Gott für den Pharao bestellt, dein Bruder Aaron soll dein Prophet sein! 2 Du sollst alles, was ich dir auftrage, (zu ihm) sagen; dein Bruder Aaron aber soll zum Pharao sprechen,

 

1.Korinther 8

5 Denn wenn auch von >>Götzen<< die Rede ist, sei es im Himmel oder auf Erden, wie es ja viele >>Götter<< und viele >>Herren<< gibt, 6 so existiert für uns nur ein einziger Gott, der Vater, aus dem alles ist und für den wir sind, und ein einziger Herr, Jesus Christus, durch den alles ist und wir durch ihn. 7 Doch nicht in allen ist diese Erkenntnis, sondern

 

 

Fazit

Der Gott der Bibel ist ein Gott unter Göttern.

Er bezeichnet sich selbst als den obersten unter vielen Götter

Aber er hatte wohl auch einiges Wirken an andere Götter delegiert oder sie an seiner Schöpfung beteiligt

Die Christen haben ein falsches Gottesbild

 

Den Gott, wie die meisten Christen sich ihn vorstellen, gibt es nicht. Es handelt sich dabei um einen idealisierten Gott, der alles weiß und alles regelt und immer der Sieger ist. Dieses eher imaginäre Bild eines allmächtigen Gottes hat sich auch erst nach und nach zu dem entwickelt, wie wir es heutzutage antreffen. Und letztlich wurde es dann auch auf den siegreichen Jesus übertragen, dem angeblich alle Macht im Himmel und auf Erden obliegt.

Den Menschen in frühen Zeiten erschienen die Götter wohl mächtig, doch nicht wirklich so mächtig, als dass sie es nicht hin und wieder wagten, mit ihnen zu feilschen und gegen sie zu rebellieren.

 

Aus Liebe zur Wahrheit – Mut zur Wahrheit!

Maggie  D.

 

 

Processing your request, Please wait....

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Liebe Leser!

Liebe WAHRHEITSSUCHENDE!
.
Du bist hier auf dieser Homepage gelandet, weil es Gottes Führung ist! Es ist sein Geist, der dich führt und nicht der Geist Satans! Gott weiß seine Kinder zu bewahren - hab also keine Angst! Nimm seine Führung an und schau dich hier um im Vertrauen auf IHN, den URQUELL allen Seins! Vertraue IHM, dass er gute Absichten damit hat, auch wenn es erst einmal schmerzen sollte.
.
Viel Erkenntnis und neues Bewusstsein!

.
Maggie Dörr
.
.

Oktober 2018
M D M D F S S
« Sep    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031